17.09.2021 Kamari

Wir hatten zwar den Red und White Beach noch nicht besucht, doch es sollte sehr heiß werden und da besagte Strände angeblich nicht erschlossen sind (d.h. keine Sonneschirme und Liegen), war uns das zu riskant bei 28°C knallige Sonne und ohne Schutz. Wo hatte es uns bisher am Besten gefallen? In Kamari. Also beschlossen wir, diesen Tag in Kamari zu verbringen. Viel gibt es nicht zu berichten

© Eleven K Production / Adobe Stock. Bild Nummer: 364997599

Was uns schon bei unserem ersten Mal in Kamari aufgefallen war, es wurde am Strand am frühen Morgen schon sehr viele Alkohol verkasematuckelt und wie hier zu sehen, saßen die Leute schon morgens an der Strandbar. Es war weniger gediegen als in Perissa. Hier wurde viel Bier getrunken: das niederl. Alfa und das griechische Mythos (zweitgrößte griechische Brauerei)

Als die Sonne hinter dem Mesa Vouno verschwand, packten wir auch unsere Sachen. Aber wo essen? Wieder zum Captains Corner? Ach haben wir uns gedacht, öfter mal was neues und immerhin hat man von der Promenade aus einen schönen Ausblick auf’s Wasser. Eines der letzten Restaurants an der Promenade (vor dem Mesa Vouno) war die Hook Bar und hier wollten wir essen.

Ausblick von der Hook Bar auf den Strand

Hook Bar
Kamari Beach
http://www.facebook.com/hookbarkamarisantorini/

Das Essen war jetzt nicht schlecht, aber das Preis-Leistungs Verhältnis paßte nicht. Deshalb waren wir auch nicht so richtig begeistert. Da hatte es uns beim Captain’s Corner wesentlich besser geschmeckt.

rueckwaertsvorwaerts
error: Alert: Content is protected !!