11.07.2021 Hammerschmiede Schwabsoien

Am 11.07.2021 war das Wetter schlecht . Der Himmel war wolkenverhangen und immer mal wieder kamen einige Tropfen Regen, wenngleich kein Regen für das Kaltental angekündigt war. Gerade dieser Umstand, das eigentlich kein Regen vorhergesagt war, bewog uns, dem dunklen Himmel zu trotzen und unsere Räder aus der Garage zu holen um eine kleine Fahrradtour zu machen. Unser eigentliches Ziel war die “Crescentia Kapelle mit Waldpark” in Denklingen. Wir hatten uns aber so kurzfristig entschlossen, dass der Akku fast leer war und so gibt es von der schönen Tour selbst keine Bilder. Doch für einige sehenswerte Objekte reichte der “Saft” noch.

Wir erreichten gegen 14:30 Uhr den kleinen Ort Schwabsoien. Am Ortseingang steht ein Bauwerk, das mir in der Vergangenheit, bei der Durchfahrt mit dem Auto, schon mehrfach aufgefallen war. Es waren sehr verwitterte Wasser-Zuläufe wie von einer alten Mühle. Nun, mit dem Fahrrad unterwegs, hatten wir endlich einmal Gelegenheit das Bauwerk zu inspizieren und mußten feststellen, dass es sich um eine alte Hammerschmiede handelt, die heute ein Museum ist. Sehr interessant, in so einem kleinen Dorf eine Hammerschmiede zu finden.

Erstmals erwähnt wurde die Hammerschmiede 1415 und gehörte zum Kloster St. Mang. In der Hammerschmiede, die für damalige Verhältnisse ein großer Betrieb war, wurde Eisen verhüttet und verarbeitet

Das war die Rinne, die ich in der Vergangenheit schon vom Auto aus gesehen hatte. Es ist der Wasserzulauf zum Wasserrad und besteht aus Tuffstein.

Die Hammerschmiede mit dem Wasserzulauf aus Tuffstein

Links ist die Hammerschmiede mit dem Wasserrad zu sehen. Das rechte Gebäude müßte der Holzkohlenstadel gewesen sein.

Das Wasserrad der Hammerschmiede. Leider fehlt der Zulauf. Auf Bildern des Museums (Link folgt weiter unten) ist noch das Wasserrad mit Zulauf zu sehen. Vielleicht wird es z.Zt. ja renoviert. Wäre jedenfalls schön, diese Alte Technik mal in Betrieb zu sehen.

Der Wasserzulauf speist auch den Schmiedeweiher

Rechts der Schmiede steht ein weiteres Gebäude. Hierbei müsste es sich um den ehemaligen Holzkohlenstadel handeln

Ein letzter Blick auf die Hammerschmiede und unsere kleine Fahrradtour ging weiter

Die Hammerschmiede war noch bis in die 1950er Jahre in Betrieb und verfiel dann, bis Sie auf Initiative des Privatmannes Peter Götz sachkundig restauriert und in ein Museum umfunktioniert wurde. Das Hammerwerk besteht aus drei schweren Schwanzhämmern und wurde originalgetreu restauriert. Es wird über das Wasserrad und eine große Welle angetrieben. Desweiteren kann man ein altes Schleifwerk, ein Federhammer, sowie mehrere Maschinen bewundern, die über Transmissionsriemen angetrieben werden.

Info Hammerschmiede Schwabsoien
Homepage: https://www.schwabsoien.de/tourismus/muehlenweg/hammerschmiede/

GPS-Position: 47°50’12.4″N 10°49’26.4″E
Öffnungszeiten:
Mai – September: jeden 1. u. 3. Sonntag im Monat von 14:00Uhr – 16:00 Uhr
Pfingsmontag: 11:00 Uhr – 18:00 Uhr
Für Gruppen gibt es auch Sonderführungen

vorwaerts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alert: Content is protected !!