Meine Wochenend-Heimat, Aufkirch /Kaltental

Vor fast 10 Jahren lernte ich meine Partnerin kennen, die ihren Wohnsitz in Aufkirch, Markt Kaltental hat.
Da ich z.Zt. in der Woche in München arbeite, verlasse ich Freitag Nachmittag das großkopferte München und fahre hinaus auf’s Land nach Aufkirch.
Wegen der himmlischen Ruhe (bis auf den Sommer wenn die Motorradfahrer unterwegs sind) und der guten Luft, habe ich diese Gegend lieben gelernt und möchte sie deshalb mit einigen Bilddern näher bringen.
Viele werden sich beim Lesen dieser Zeilen schon gefragt haben, ob es das Kaltental aus der Fernsehserie “Um Himmels Willen” ist. Nein, das Kaltental in der Serie ist frei erfunden und soweit mir bekannt, finden die Dreharbeiten in Landshut statt.

Geschichtliches

Urkundlich erwähnt wird Aufkirch erstmals in einer Urkunde des Klosters Steingaden im Jahre 1287.
Man erzählt sich, daß die Gemeinde die Kirche des Dorfes verschieben wollten, da sie in den Niederungen öfters einen Wasserschaden bekam. Und so packten alle mit an um die Kirche (erbaut 1618) an einen Hang zu verschieben.
Der Gemeide Vorsteher rief immerzu „Auf! Kirch! Auf! Kirch!“. Daher der Name Aufkirch.
Nachlesen kann man das hier: Allgäuer Sagen, Aus K. A. Reisers „Sagen, Gebräuche und Sprichwörter des Allgäus“ ausgewählt von Hulda Eggart, Kempten und München 1914, Nr. 124, S. 128–129.

Fakten

Homepage: http://www.markt-kaltental.de/
GPS Koordinaten: 47°54’42.9″N 10°45’10.2″E (an der Gemeindeverwaltung)
Höhe: 710 m über dem Meeresspiegel
Fläche: 22,14 km²
Einwohner Markt Kaltental: ca. 1653

error: Alert: Content is protected !!