USA Osten, 26.05.2019, New York City - One World Trade Center - 9/11 Memorial & Museum - Wall Street City Hall

Da wir früh zu Bett gegangen waren, waren wir nun auch früh wach und saßen um 08:00 Uhr am Frühstückstisch in der 6. Etage des Hotels. Das Frühstücks Buffet war jetzt nicht der Knaller, aber auch nicht super schlecht. Der Kaffee war von Starbucks, es gab Obst, einen Waffelautomaten, Schinken und Rührei (das fast schon ablogatorische bacon and scrumbled eggs), Ziehharmonika Brot (ein ganzes Brot könnte man auf wenige Zentimeter zusammendrücken) und Marmelade und Streichkäse in kleinen 25g Kunststoffverpackungen. Der letzte Pfiff fehlte aber. So mußte man Müsli und Milch extra bezahlen (obwohl das Buffet schon 18 USD kosten sollte) und den Orangensaft bekam man nicht aus dem Automaten sondern abgefüllt in Joghurtbechern. Was uns ebenfalls nervte, und das in einem so renommierten Hotel, zum Frühstück gab es Plastikteller und Plastikgeschirr. Wir kennen das zwar schon von anderen USA-Urlauben, hatten aber gehofft, das sich inzwischen vielleicht schon ein wenig mehr Umwelt-Bewußtsein entwickelt hat. Fehlanzeige. Alles landet in einem einzigen Papierkorb – kein Recycling – stattdessen war Müllorgie angesagt.
Nachdem wir mit dem Frühstück fertig waren, machten wir uns fertig für unsere erste Tour durch New York. Geplant war ein Besuch des 9/11 Museum, der Trinity Church, der Wallstreet und der Brooklyn Bridge.
Im Vorfeld des Urlaubs, bei der Planung, hatte ich Schwierigkeiten alles auseinander zu halten, was das World Trade Center Areal betrifft. Deshalb hier noch einmal eine kleine Auflistung:

  • One World Trade Center (40°42’46.8″N 74°00’47.4″W)
    das ist der Neubau, der auch auf dem Areal des World Trade Center steht. “One World Trade Center” weil es nur noch ein Turm ist.

  • One World Observatory: Im One World Trade Center befindet sich eine Aussichtsplattform, das “One World Observatory”

  • National September 11 Memorial
    Memorial Nordturm:40°42’43.6″N 74°00’47.3″W
    Memorial Südturm:40°42’39.7″N 74°00’47.1″W
    das sind die beiden riesigen Brunnen, die genau die Abmaße und Position der beiden eingestürzten Tower haben

  • National September 11 Museum ( 40°42’41.6″N 74°00’45.2″W )
    das ist ein kleiner, flacher Bau zwischen den beiden Brunnen. Das Museum selbst liegt unterirdisch.

  • The Oculus ( 40°42’41.5″N 74°00’40.9″W )
    Hierbei handelt es sich um den U-Bahnhof des World Trade Center. Das Gebäude ist oval und hat zwei weit auseinander ragende Dächer mit Streben die weit nach außen ragen. Oculus steht zwar für Auge aber irgendwie wirkt es wie die Schwingen des Vogel Phönix. Was man aber eigentlich sieht ist die 35000 m2 große Shopping Mall

Bei der Planung eines New York Trips sollte man sich für die einzelnen Tage nicht zu viel vornehmen. Bei allen Besichtigungen muß man viel Zeit einplanen. Beispiel: Steht man bei der Fähre zur Freiheitsstatue 1,5 Std. in der Schlange, braucht 30 Minuten für den Sicherheits-Check und dann 2-3 Std. für die Besichtigung von Liberty und Ellis Island, kann man sich ausrechnen, dass an dem Tag nicht mehr viel Zeit für andere Besichtigungen bleibt.

Es gibt verschiedene Rabattpässe, die bei vielen Attraktionen eine sogenannte Express Lane versprechen, doch wenn Alle den Pass haben, hat das mit “Express” nichts mehr zu tun. Trotzdem sollte man sich ausrechnen, welcher Pass sich lohnt, denn mit den Pässen kommt man bei sehr vielen Attraktionen umsonst rein. Eine gute Adresse im Internet über die man vieles buchen kann ist: https://www.newyorkcity.de/erics-new-york-app/ Soll keine Schleichwerbung sein, diese Seite war, zumindest für mich, eine große Hilfe. Folgende NYC Pässe gibt es: New York Pass, CityPASS, Go New York & Sightseeing Pass, New York FreeStyle Pass und den New York Explorer Pass. Zu den Pässen und wann sie sich lohnen, kann man ebenfalls bei Eric schauen: https://www.newyorkcity.de/unterschied-new-york-citypass-new-york-pass/
Beispiel: Ich hatte mich für den New York Pass entschieden. Ich habe 2019 weniger bezahlt, doch heute (2020) kostet der Pass für 3 Tage 201 USD/Person. Nehme ich mir für diese 3 Tage 9 Besichtigungen vor mit im Schnitt 35 USD Eintritt, dann müßte ich ohne Pass insgesamt 315 USD bezahlen. Mit Pass gar nichts. Verglichen mit den Passkosten hat man 114 USD gespart.


Unsere erste Anlaufstelle war das 9/11 Museum. Auf den paar Metern dorthin hatten wir einen tollen Ausblick auf das One World Trade Center.



Hier mußten wir 1 Stunde an der Kasse anstehen – trotz des New York Pass den wir hatten.





Anders als im Empire State Building wo der New York Pass mit seinem QR-Code auch gleich die Eintrittskarte ist, muß man beim 9/11 Memorial erst einmal an die Kasse, sein Handy durchreichen, die Kassenkräfte scannen dann den QR Code, und händigen dann Eintrittskarten und Handy wieder aus.
Bei uns geht das Kaufen von Tickets immer extrem schnell, denn wir wissen was wir wollen, aber es gibt Leute die veranstalten ein Palaver, es ist der Wahnsinn. Da kann man sich mit deutscher Ungeduld immer nur schwer beherrschen – auch weil nicht alle Kassen geöffnet waren. Ich vermute aber, daß man die Zeit vor der Kasse absichtlich in die Länge zieht um den Andrang im Museum zu entzerren.
Im Museum befindet man sich praktisch unter dem Brunnen und sieht die Fundamente der beiden Türme.







Das Museum ist wie ein Rundgang aufgebaut. Erst besichtigt man die Fundamente der beiden Türme und man bekommt später auf dem Rundgang dann noch viele Stahl-Träger zu sehen, die wie Papier gefaltet oder gerissen sind. Wir haben uns nur gewundert, daß ein 415, bzw. 417 Meter hohes Gebäude auf so wenigen und kleinen Pfeilern ruht.


Dann wird der minutengenaue Ablauf geschildert, wann die 3 Flugzeuge gestartet sind und welche Route sie geflogen sind. Es werden viele Relikte gezeigt. Reste eines Brillen- und eines Klamottengeschäfts im WTC 1 + 2, alles mit dickem Staub bedeckt.


Man sieht die zerstörten Feuerwehrwagen
Ladder 3 bedeutet, es ist ein Feuerwehr-Leiterwagen der 3. Kompanie, des 6. Bataillons der 1. Division der New Yorker Feuerwehr (FDNY) (Fire Department New York). Es wurde am 11. September 1865 gegründet und hat 25 Mitarbeiter. Stationiert ist die 3. Kompanie an der 108 E. 13th St..
Die FDNY Ladder Company 3, auch “Recon” genannt, ist für die Brandbekämpfung einer größeren Fläche im East Village von Manhattan zuständig und wurde dadurch bekannt, das sie bei den Anschlägen vom 11. September die höchsten Verluste hatte. Die Anschläge fanden genau zum Schichtwechsel statt und dann ging die Schicht die Feierabend gehabt hätte nicht, sondern unterstützte die Kollegen der nachfolgenden Schicht. Nicht ahnend das die Gebäude einstürzen würden, wollten die beiden Schichten den Menschen in den oberen Stockwerken helfen und Feuer löschen. Sie befanden sich zuletzt im 35. Stock des Nordturms, als dieser dann einstürzte.



Ein Aufzugsmotor eines der beiden Türme



die Antenne eines der Türme



Man bekommt noch vieles mehr zu sehen. Sehr beeindruckend und wenn man alles lesen wollte, könnte man den ganzen Tag im Museum verbringen!
Man hat auch zwei Räume unter dem Brunnen angelegt, deren Wände mit Bildern der Toten des Anschlags behangen sind. Auf großen Touchscreens kann man nach Personen suchen, diese werden an der Wand erleuchtet und auf dem Screen werden dann alle Infos zu dem Verstorbenen angezeigt. Alles aber mit einer gewissen Distanz, mit viel Würde und Ruhe! Fotografieren ist in diesen beiden Räumen verboten!
Desweiteren gibt man Telefonate von in den beiden Türmen eingesperrten Personen mit ihren Liebsten wieder – alles im korrekten zeitlichen Ablauf und sekundengenau zu den beiden Einschlägen positioniert.
Die Schlitzwand und die “letzte Säule”



Für das WTC 1 +2 wurde eine großflächige Baugrube ausgehoben. Gesichert wurde die durch eine rückverankerte Schlitzwand. Ein Teil der Original Schlitzwand ist im Museum zu sehen.

9/11 Memorial/Museum
Homepage: https://www.911memorial.org/
GPS-Position Museum (Ticket-Verkauf): 40°42’41.8″N 74°00’45.3″W
GPS-Position Memorial Nordturm: 40°42’43.6″N 74°00’47.3″W
GPS-Position Memorial Südturm: 40°42’39.7″N 74°00’47.1″W
Öffnungszeiten:
Memorial: täglich geöffnet von 07:30 Uhr morgens – 21:00 Uhr abends
Museum: täglich geöffnet von Sonntag – Donnerstag von 09:00 Uhr morgens – 20:00 Uhr abends, letzter Einlass um 18:00 Uhr
am Freitag und Samstag geöffnet von 09:00 Uhr morgens – 21:00 Uhr abends, letzter Einlass um 19:00 Uhr
Adresse: 180 Greenwich Street
New York, NY 10007
Tickets: https://www.911memorial.org/visit-museum-1


Der Entwurf des On World Trade Center geht auf Daniel Libeskind ( * 12. Mai 1946 in Łódź, Polen ) zurück, der 2002 den offenen Architektenwettbewerb gewann. Daniel Libeskind hat aber keine Erfahrung im Bau von Skyscrapern (Wolkenkratzern) und so gab man seinen Entwurf an David Childs vom amerikanischen Architekturbüro Skidmore, Owings and Merrill (SOM) weiter. Der hat dann noch Änderungen vorgenommen und gilt heute als der Architekt des Gebäudes.
Beim Einsturz des WTC 1 + 2 kam ja die Kritik auf, beim Entwurf und Bau sei geschludert worden. Jetzt wollte man wohl nichts falsch machen und so steht das Gebäude auf einem 60 Meter tiefen, massiven Fundament aus Beton. Die Wände bestehen z.T. aus 91 cm starkem Beton und einem Stahlkorsett. Der Sockel (die ersten 60 Meter des Gebäudes) und die Fassade bis zum Dach sind außen komplett aus rostfreiem Stahl und mit massivem Spezial-Glas verkleidet.
Man wollte auch ganz bewußt nicht das höchste Gebäude der Welt bauen, sondern hat es 1776 Fuß hoch gebaut (541,3m) – 1776 – das Jahr der Unabhängigkeitserklärung!



Würde man von oben auf das Gebäude schauen würde man sehen, das es einem langgezogenen quadratischen Antiprisma entspricht. Das heißt, dass das quadratische Dach um 45 Grad zur quadratischen Grundfläche des Gebäudes gedreht ist. Die Außenwände des Turms (die Fassade) bilden also acht Dreiecksflächen, vier davon weisen mit der Spitze nach unten und vier nach oben.



Info One World Trade Center
Adesse:
One World Trade Center
285 Fulton St, New York, NY 10007
Homepage: https://www.onewtc.com/
GPS-Position: 40°42’46.8″N 74°00’47.4″W
Homepage One World Observatory: https://oneworldobservatory.com/de-DE/
Öffnungszeiten Observatory:
1. Mai – 4. Sept.: 8:00 Uhr – 21:00 Uhr
5. Sept. – 20. Dez.: 9:00 Uhr – 21:00 Uhr
21. Dez. – 3. Jan.: 8:00 Uhr – 20:00 Uhr
4. Jan. – 30. April: 9:00 Uhr – 21:00 Uhr
Eintrittspreise Observatory
Standard Ticket: 23 USD
Combination Ticket: 45 USD
All inclusive Ticket: 55 USD
Tickets online: https://oneworldobservatory.com/de-DE/tickets-kaufen
Bauzeit: 2006–2014
Eröffnung: 3. November 2014
Architekt: David Childs (Skidmore, Owings and Merrill)
Höhe bis zur Spitze: 541,3 m (Höhe 1776 Fuß, eine Referenz an das Jahr der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten)
Höhe bis zum Dach: 417 m
Höchste Etage: 406,6 m
Tiefe: 61 m
Rang (Höhe):
1. Platz (New York)
1. Platz (USA)
6. Platz (Welt)
Etagen, gesamt: 104
Aufzüge: 73
Nutzfläche: 325.279 m²
Geschossfläche: 2300–3000 m²
Baustoff: Tragwerk aus Stahl u. Stahlbeton
Fassade: Glas, Aluminium
Baukosten: 3,8 Milliarden US-Dollar


Was viele nicht mehr wissen, schon 1993 gab es einen Terroranschlag auf das WTC. Dabei kamen 6 Menschen ums Leben. Auf dem Gelände des WTC hatte man einen Wasserbassin zu Ehren der 6 Toten errichtet. Diese Gedenkstätte wurde beim Einsturz der beiden Zwillingstürme mit zerstört. Dieser Gedenkstätte nannte man “reflecting pool”.
Als man nach den Anschlägen ein Memorial bauen wollte, wollte man auch diese 6 Menschen mit ehren und so entschied man sich wieder für Pools. Eingefaßt sind die beiden Pools mit einer Kupferumrandung. In diese Kupferumrandung wurden die Namen der bei den Anschlägen umgekommenen Menschen gefräst. Der Wasserzulauf befindet sich auf Straßenniveau und fällt dann 9 Meter in die Tiefe. Damit sind die beiden Pools die größten von Menschen geschaffenen Wasserfälle der USA. Die Gedenkstätte heißt Reflecting Absence, was frei übersetzbar so viel bedeutet wie “Nachdenken darüber, was fehlt”


Im Liberty Park
40°42’37.3″N 74°00’49.6″W



Im Zentrum der eingestürzten Zwillingstürme stand eine 7,6 m hohe Bronzegussskulptur des deutschen Künstlers Fritz Koenig. Die Kugel hieß offiziell “Sphere at Plaza Fountain”. In den Trümmern des WTC fand man sie zwar beschädigt doch nahezu intakt. Nach einigen Zwischenstationen kam sie hier in den Liberty Park, in der Nähe ihrer ursprünglichen Position.
“The Sphere” soll den Weltfrieden durch den Welthandel symbolisieren.



Danach sind wir zur Trinity Church gelaufen ( 40°42’28.6″N 74°00’43.5″W ).
Die Trinity Church ist wohl die bekannteste Kirche New Yorks, denn sie spielte im Film „das Vermächtnis der Tempelritter“ eine Rolle, sie ist im Videospiel „Crysis 2“ ein zentraler Handlungsort und im Videospiel „Assassin’s Creed 3“ kommt sie ebenfalls vor. Trinity Church bedeutet so viel wie Dreifaltigkeitskirche. Ihren Gottesdienst feiert hier die US-amerikanischen Episkopalkirche.
Die Kirche war leider geschlossen, da zu dieser Zeit erhebliche Renovierungsarbeiten stattfanden. Deshalb hatte man weiträumig einen Bauzaun um die Kirche aufgestellt, was wiederum dazu führte, dass die Touristen alle außerhalb des Bauzaunes herumliefen. Dort waren aber uralte Gräber die nun alle niedergetrampelt wurden. Wenn die Touris wüssten wer hier alles liegt: namhafte Persönlichkeiten der US-Gründungsgeschichte! Zum Beispiel liegen hier: A. Hamilton (1755–1804), W. Bradford (1590–1657), R. Fulton (1765–1815), A. Gallatin (1761–1849) und Johann Jakob Astor (1763–1848).



Zuvor standen an dieser Stelle zwei Vorgängerbauten, die aber durch einen Großbrand (entstanden durch kriegerische Handlungen während des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs) und durch Schneelast zerstört wurden.
Der Kirchenbau, den man heute sieht, stammt aus dem Jahre 1846 und wurde nach Plänen von Richard Upjohn gebaut. Der Baustil der Kirche ist neugotisch. Geweiht wurde sie am Himmelfahrtstag des Jahres 1846.

Info Trinity Church
Name: Trinity Church
Name übersetzt: Dreieinigkeitskirche
Vorgänger: 2
erste Kirche: 1698 – 21.09.1776 (zerstört während des Unabhängigkeitskrieges)
zweite Kirche: 1788 (1790 geweiht) – Winter 1838/1839 (durch Schneelast zerstört)
Fertigstellung der heutigen Kirche: 1846
eingeweiht: 21.05.1846 Himmelfahrt
Architekt: Richard Upjohn
Baustil: Neugothik
GPS: 40°42’28.8″N 74°00’43.2″W
Homepage: https://www.trinitywallstreet.org/
Besonderes: Die Tritiy Church kommt in einigen Filmen und Videospielen vor, u.a.
Vermächtnis der Tempelritter: hier sollte sich unter der Kirche ein Schatz befinden
zentraler Handlungsort im Videospiel Crysis 2
kommt auch in dem Videospiel Assassin’s Creed III vor


Wenn man weiter zur Wallstreet geht, kann man sie zwischen den ganzen Hochhäusern des Straßenzuges sehen. Da kann man kaum glauben, dass der Turm der Trinity Church mit 86 Metern 1846 das höchste Gebäude von New York City war.



Direkt gegenüber der Trinity Church geht man in die Wall Street. Das schaut ein wenig unscheinbar aus, da die Einfahrt nur für Fußgänger ist und mit einem riesigen Baugerüst überdacht ist. Nach wenigen Metern in der Wall Street erreicht man dann die Kreuzung Wall Street, Nassau Street und Broad Street.
Hier steht auf der linken Seite die Federal Hall , die meistens nicht so beachtet wird, wie die Federal Stock Exchange, die quasi gegenüber liegt.
( 40°42’26.0″N 74°00’37.7″W ).
Auch wenn die Federal Hall mit den dorischen Säulen recht alt ausschaut, sie ist es nicht, denn das Gebäude wurde 1842 erbaut. Der Ort des Gebäudes ist allerdings extrem historisch, denn hier wurde 1700 ein Haus fertiggestellt, das ursprünglich als Rathaus von New York City geplant war. Der Architekt Pierre Charles L’Enfant ließ die Federal Hall nach der amerikanischen Revolution umbauen und nachdem die amerikanische Verfassung 1789 in Kraft getreten war, war die Federal Hall seit dem 4. März 1789 Sitzungsort des US-Kongresses.

Hier wurden die Wahlmännerstimmen ausgezählt, die George Washington zum 1. Präsidenten der USA machten und an dem Ort vor dem Gebäude, wo heute seine Statue steht, wurde er vereidigt! Im Jahre 1790 zogen die US-Regierung und der Kongress nach Philadelphia um, und die Federal Hall wurde wieder von der Stadtregierung von New York City bezogen. Diese ließ das Gebäude aber 1812 abreißen und ließ dort das heutige Gebäude als erstes Zollhaus der USA bauen, das 1842 eröffnet wurde.
Dass das erste Kapitol abgerissen wurde ist insofern schade, weil dort die bedeutendsten Gesetze der USA verabschiedet wurden:
Hier wurde die Bill of Rights am 25. September 1789 angenommen, der Judiciary Act von 1789 (er schuf das Gerichtswesen auf Bundesebene) und die Northwest Ordinance wurden hier verabschiedet.


Das neue Gebäude von 1842 wurde im klassizistischen Stil erbaut und soll den Bezug der USA auf die antiken Demokratien und ihre Ideale zeigen. Die dorischen Säulen der Fassade ähneln denen des Parthenons in Athen, zeigen den Bezug zur griechischen Demokratie und wurden von Ithiel Town und Alexander Jackson Davis gestaltet. Die Kuppel im Inneren erinnert an das Pantheon in Rom und soll den Bezug zur ökonomische Macht des Römischen Reiches zeigen und wurde von John Frazee gestaltet.



Direkt schräg gegenüber, in der Broad Street ( 40°42’24.8″N 74°00’39.7″W ), steht die New York Stock Exchange (NYSE), die größte Wertpapierbörse der Welt.
Die Geschichte der NYSE ist lang und wer sich informieren möchte, ist bei Wikipedia gut aufgehoben: https://de.wikipedia.org/wiki/New_York_Stock_Exchange
Das heutige Gebäude and der Ecke Wall Street/Broad Street bezog die NYSE 1903. Das eigentliche Gebäude der NYSE ist eigentlich das Gebäude an der Wall Street (Haus Nr. 11), die repräsentative Fassade, die man auch im TV öfter und hier auf dem Bild sieht, ist aber in der Seitenstraße, der Broad Street.

Info NYSE
Name: New York Stock Exchange (NYSE)
Architekt: George Browne Post (1837–1913)
Baustil: klassizistisch
Eröffnung: 22. April 1903
Lage: Wall Street Nummer 11
Geschichte: sehr umfangreich. Am Besten hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/New_York_Stock_Exchange
GPS: 40°42’25.6″N 74°00’39.2″W
Homepage: https://www.nyse.com/index


Das Bild habe ich an der Position 40°42’23.0″N 74°00’34.3″W aufgenommen. Wie weiter oben beschrieben, sieht man, wenn man in der Wallstreet weiter geht und sich umdreht die klein wirkende Trinity Church. Nicht zu sehen, links befindet sich die NYSE und rechts die Federal Hall. Durch das Foto in die Strassenschlucht auch nicht zu sehen: der Trump Tower, der rechts liegt.
Viele Gebäude in der Wall Street und das ist schade, haben einen Vorbau, den man mittels Baugerüst errichtet hat (hier rechts zu sehen). Das sieht man extrem häufig in New York. Der Sinn erschließt sich mir nicht. Hat man Angst vor herunter fallenden Gebäude-Verkleidungen? Es verschandelt jedenfalls die Wall Street und die anderen Straßen.



Geht man die Wall Street weiter, errreicht man nach wenigen Metern den East River Bikeway, mit Ausblick auf die Brooklyn Bridge.
Dazu muß man aber erst einmal den Franklin D. Roosevelt East River Drive unterqueren. Das ist ein großes Viadukt, das sich am East River entlang zieht.



Links ist, lila gestrichen, das Franklin D. Roosevelt Viadukt zu sehen, rechts befindet sich der East River Pier 15.
Auf der East River Waterfront Esplanade kann man schön spazieren gehen.
Homepage der Eastriver Waterfront Esplanade: https://www.nycedc.com/project/east-river-waterfront-esplanade



Unterhalb des Viaduktes, an der South Street, stehen bei 40°42’25.5″N 74°00’06.4″W diese Gebäude. Das sieht ja ziemlich verfallen aus, aber die Aufarbeitung der Waterfront Esplanade und alles was links und rechts dazu gehört ist ja, glaube ich, auch noch nicht abgeschlossen.



Bei 40°42’26.6″N 74°00’01.2″W erreicht man dann die Brooklyn Bridge View.

Man kommt von hier aber nicht so ohne weiteres auf die Brooklyn Bridge, denn es gibt hier unten keinen Aufgang. Man muß zur Auffahrt der Brücke. Dazu geht man die Dover und die Frankfort Street hoch, und wenn die Gold Street kreuzt, kann man die Brücke unterqueren und eine kleine Treppe hoch auf die Brücke – ungefähr bei 40°42’40.4″N 74°00’12.2″W


Es war Sonntag (26.05.19) und halb New York war auf den Beinen. Eigentlich wollte ich die gesamte Brücke überqueren, aber da war bei dieser Vollheit nicht dran zu denken. Also sind wir am ersten Pfeiler wieder umgekehrt.



Blick von der Brooklyn Bridge auf South Manhattan



Auf der Brooklyn Bridge
Links und rechts sind die beiden Fahrbahnen, in der Mitte gehen die Fußgänger und ist eine Spur für Fahrradfahrer.



Blick Richtung Manhattan Bridge

Info Brooklyn Bridge
Planer: John August Roebling (aus Mühlhausen in Thüringen)
Aufgabe: Straßen- und Fußgängerbrücke, 6-streifig; sowie Radweg, bis 1944 auch Hochbahn und bis 1950 auch Straßenbahn
Überquert: East River
Verantwortlich für Unterhaltung: New York City Department of Transportation
Konstruktion: Hybrid (Hänge- und Schrägseilbrücke)
Baubeginn: 3. January 1870
Für den Verkehr geöffnet: 24. May 1883
Länge der Hauptspanne: 486,3 Meter
Länge der Seitenbereiche: 283,4 Meter
Länge, Verankerung zu Verankerung: 1053,2 Meter
Gesamtlänge der Brücke und Auffahrt: 1833,7 Meter
Breite der Brücke: 25,9 Meter
Anzahl der Fahrspuren: 6
Anzahl der Kabel: 4
Die Höhe der Türme über dem Wasserspiegel: 84,3 Meter
Freiheit zwischen Brücke und Wasserspiegel: 41,1 Meter
Länge jedes der vier Kabel: 1090,7 Meter
Durchmesser jedes Kabels: 40,0 Zentimeter
Anzahl der Drähte in jedem Kabel: 5434
Gesamtlänge der Drähte: 22627 Kilometer
Gesamtmauerwerk in den Türmen: 65109 meter3
Gewicht der hängenden Struktur: 6006 t
Gesamtgewicht der Brücke: 13317 t
Kosten der ursprünglichen Struktur: $15 100 000
GPS: 40°42’21.6″N 73°59’48.5″W
Homepage: keine, aber viele Infos hier:https://lovingnewyork.de/sehenswuerdigkeiten/brooklyn-bridge/
Seite mit Bildern und Informationen: http://www.nycroads.com/crossings/brooklyn/


Wenn man den Brücken-Fußweg bis ganz zu Ende geht, bzw. ganz zum Anfang, landet man bei der City Hall. Aus Sicherheitsgründen kommt man nicht mehr bis vor das Gebäude. Deshalb sind wir zum vorgelagerten City Hall Park. Von hier hat man Ausblick auf die City Hall. Ungefähr aufgenommen von Position 40°42’44.6″N 74°00’24.1″W
Die City Hall wurde von 1803 bis 1812 erbaut und ist damit das älteste Rathaus der USA, das auch noch als solches genutzt wird. Es ist ein historisches Wahrzeichen der Stadt.
Das Rathaus wurde 1960 zur National Historic Landmark der USA erklärt und 1966 in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Info City Hall
Titel: ältestes noch in dieser Funktion genutzte Rathaus der USA
Funktion: Sitz des Rates und des Bürgermeisters
Vorgängerbauten:
1. 17. Jahrhundert an der Pearl Street
2. an der Wall Street platziert (nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg Federal Building genannt)
heutiges Rathaus:
Architekt: John McComb Jr.
Architektenwettbewerb: 1802
Preisgeld für den Entwurf: 350 US$
Bauzeit: 1803 bis 1812
Baukosten: 350 000 US$
offizielle Eröffnung: 1812
Baustil:
Außenfassade: französische Renaissance
Innengestaltung: georgianische Architektur
Deklaration als National Historic Landmark: 1960
Aufnahme in das National Register of Historic Places: 1966
GPS:
Homepage:


Schaut man im Park in die entgegengesetzte Richtung, sieht man den Brunnen “Jacob Wrey Mould Fountain”
Jacob Wrey Mould geboren am 7. August 1825, gestorben am 14. Juni 1886, war ein britischer Architekt der “maßgeblich” daran beteiligt war, die viktorianische Architektur in die USA zu bringen. Außerdem war er Gründungsmitglied des “American Institute of Architects”.
Er wurde zwar als exzentrisch und unanständig beschrieben, wurde aber trotzdem 1857 hauptberuflich als Stadtarchitekt eingestellt. Er war dann von 1870 bis 1871 Chefarchitekt der Abteilung für öffentliche Arbeiten und eben auch der ArchiteKt dieses Brunnens, der am 14. Oktober 1842 eingeweiht wurde.



Da wir nicht zu Mittag gegessen hatten, meldete sich langsam der Magen. Aber wo essen gehen? Wir entschieden uns, erst einmal die Murray Street hinunter zu gehen. Dort sollte es einen Starbucks und einen Dunkin’ geben, die wir dann auch an der Kreuzung Murray St. – Church Street erreichten. Der Dunkin’ sagte uns aber nicht so zu und so entschlossen wir uns, bei Starbacks einen Icekaffee und ein Teilchen zu essen. Der Icekaffee schmeckte uns gar nicht, trotzdem blieben wir recht lange sitzen, denn neben uns am Tisch saßen interessante Menschen. Ein älterer Herr, sicherlich hier wohnend und zu der ärmeren Schicht gehörend, hatte einen Kaffee neben sich stehen und vor sich ein sehr großes Blatt, viele Stifte und war am Zeichnen. Das sah richtig gut aus, was er zeichnete! Er hatte vollkommen abgeschaltet, nahm nichts um sich herum wahr und war in sein Gemälde vertieft. Das sind so die Momente, die ich an Amerika so liebe. So etwas habe ich in München in über 20 Jahren noch nicht gesehen. Wahrscheinlich würde man einen Künstler auch nicht mit seinem Kaffee sich selbst überlassen und ihn, einige Zeit nachdem er den Kaffee ausgetrunken hat, rausschmeißen. Hier geht es einfach nach dem Motto “leben und leben lassen”. Es würde niemand etwas sagen!
Als wir dann gingen, waren wir nicht wirklich satt. Also gingen wir erst einmal zum Hotel und überlegten uns, wo und was man wohl zu Abend essen könnten.
Ich habe mir dann bei Tripadvisor die Bewertungen angeschaut und die vom O’Hara’s, der Ire, der quasi direkt nebenan war, waren wirklich klasse. Also sind wir nach nebenan ins O’Hara’s und haben es nicht bereut.
Das O’Hara’s ist ein amerikanisch, irischer Pub mit einer tollen, auhentischen Atmosphäre, tollem Ambiente, zivilen Preisen und ist in New York City Kult. Es ist manchmal etwas voll, aber wenn man etwas Zeit mitbringt oder zum richtigen Zeitpunkt kommt, bekommt man auch schhnell einen Platz zugewiesen. Nach 9/11 hat man die Wände des Pubs mit Marken, bzw. Abzeichen von Feuerwehren und Polizei weltweit behängt. Direkt neben unserem Platz hingen Abzeichen mehrerer deutscher Feuerwehren.
Zuerst bekamen wir einen anderen Platz zugewiesen, doch dort saßen wir in eisiger Zugluft, die von einem Ventilator über uns erzeugt wurde. Die Amerikaner finden solch eisige Luft ja klasse, aber für unsereins ist dann gleich wieder Krankheit angesagt, zumahl ich immer schnell Probleme mit den Nasennebenhöhlen habe. Wir äußerten einen Platzwunsch und die Bedienung hatte nichts dagegen.

Wenn ich schon einmal in einem irischen Pub bin, dann esse ich auch ein irisch-typisches Irish Stew. Nur auf das Guiness, was ich sonst in einem Pub trinke, habe ich dieses Mal verzichtet und stattdessen ein Local Craft Beer, ein Angry Orchard Hard Cider (Walden, NY) bestellt.
O’Hara’s Restaurant and Pub
120 Cedar St, New York City, NY 10006-1530
+1 212-267-3032



Wir sind dann noch etwas spazieren gegangen, da wir noch nicht zu Bett wollten.
Wir kamen am Oculus vorbei. Das Gebäude mit den Schwingen des Phönix, das ich schon eben erwähnte.



Um zum Hudson River zu gelangen, sind wir am abendlich erleuchteten 9/11 Memorial North Pool vorbei….



….und am Eingangsbereich des Brookfield Place



An der Battery Park Esplanade hatten wir wieder einen tollen Ausblick auf Jersey City und das Colgate Center und die Colgate Uhr, die man auf dem Bild leider kaum erkennen kann (der kleine dreiviertel-Kreis, neben dem letzten linken Gebäude)



Auf dem Rückweg haben wir dann noch kurz ins Oculus, dem U-Bahnhof World Trade Center geschaut, denn ich hatte noch kein Foto gemacht. Die unterste Ebene ist 2 Etagen unter Strassenniveau. Ringsum das Oval sind über mehrere Ebenen exklusive Geschäfte angeordnet. Alles sehr fein und nobel! An der Stirnseite geht man dann zum U-Bahn Bahnsteig.

Info Oculus
historisch:
Eröffnung 1. U-Bahnhof: 19. Juli 1909
Betreiber: Hudson and Manhattan Railroad
ursprünglicher Name: Hudson Terminal
Bau des World-Trade-Center-Komplexes und Abriss des Terminal: 1966
Fertigstellung der U-Bahn Station: 1971 (die Zwillingstürme erst 1972 u. 73)
Zerstörung und Überflutung des Terminal: 11.09.2001 durch die Anschläge auf das WTC.


Heutige Station
Architekt: Santiago Calatrava
Name: Oculus
Funktion: Haupthalle des Bahnhofs mit Shopping Mall (Shopping Mall: Gloveworx Westfield World Trade Center)
Eröffnung: 3. März 2016
Baukosten: 4 Milliarden US-Dollar (zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme der weltweit teuerste Bahnhof)
GPS: 40°42’41.7″N 74°00’41.5″W
Homepage: https://www.westfield.com/westfieldworldtradecenter


Zum Abschluß dieses Tages noch zwei Kauf-Fotos der Silhouette Manhattans mit der Brooklyn Bridge.


© BRIAN_KINNEY / Adobe Stock. Bild Nummer: 298277186



© vichie81 / Adobe Stock. Bild Nummer: 277231540


rueckwaerts vorwaerts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alert: Content is protected !!