Mid-West USA Reise, 25.08.2012, Yellowstone NP

Für heute war der rechte untere Quadrant der Yellowstone-Acht geplant. Der linke obere Quadrant war zwar für die Weiterfahrt geplant, doch da würden wir vielleicht nicht alle Sehenswürdigkeiten schaffen, und so sind wir noch den linken oberen Quadranten bis zum Obsidian Cliff gefahren und sind dann umgekehrt um die Strecke bis zum Yellowstone Lake zu fahren


Die komplette Strecke für heute sah wie folgt aus.:





Die detailierte Strecke bis zum Obsidiam Cliff bot folgende Sehenswürdigkeiten.





Roaring Mountain

Der Roaring Mountain ist ein 2.485 m hoher Berg im Park. Bekannt wurde er durch die vielen Fumarolen am westlichen Hang, die in den frühen 1900er Jahren so laut waren, daß man sie mehrere Meilen weit hören konnte.



Beaver Lake



Das Obsidian Cliff hat uns jetzt, verglichen mit anderen Sehenswürdigkeiten im Park, nicht so vom Hocker gerissen. Also sind wir umgekehrt und zum Yellowstone River gefahren.


Von Westen kommend kann man geradeaus durchfahren in Richtung Canyon Village und von dort weiter auf einer Einbahnstraße zu einigen Aussichtspunkten des Yellowstone River. Wir sind jetzt nicht alle Punkte angefahren, oder abgewandert, doch besonders interessant fand ich den Aussichtspunkt des unteren Wasserfalls, “Brink of the Lower Falls” genannt.

Um dort hin zu gelangen, wandert man in mehreren Serpentinen (grün eingekreist) hinunter zum Fluß.



Von einem Aussichtspunkt konnte man sehen, daß man bis zur Abrißkante des Wasserfalls wandern konnte und so konnten wir es klaum erwarten nach unten zu kommen.



Gibt es das sonst irgendwo? Man steht direkt an der Abrißkante des Wasserfalls, der mit 94 m knapp doppelt so hoch ist wie die Niagarafälle.



Hier kann man sehr gut sehen, woher der Name des Parks kommt. Der Name ergibt sich aus der gelben Färbung des Gesteins an den Ufern des Yellowstone Rivers.



Wenn man vom Canyon Visitor Education Center kommt, am Yellowstone River vorbei in Richtung Yellowstone Lake fährt, liegt unterwegs linker Hand das Mud Volcano Areal. Hier sind wir noch eine Runde spazieren gegangen, denn es gab zwei kleinere Rundwege.
Interessantes zum Muc Volcano Areal können Sie hier nachlesen: http://www.wissen-im-netz.info/freizeit/reisen/yellowstone/bereiche/YellowstoneLake/MudVolcano.htm

Hier: Dragon’s Mouth Spring



Auf dem Weg Richtung Yellowstone Lake liefen immer wieder Bison gemächlichen Schrittes über die Fahrbahn.



Der Yellowstone River kurz bevor er in den Yellowstone Lake fließt



Am Yellowstone Lake



Als wir schon wieder auf der Rückfahrt waren, hielten wir noch einmal am Yellowstone River. Plötzlich rief jemand aus unserer kleinen Reisegruppe:”Schaut euch das mal an, ein Bison läuft über die Brücke”. Ja stimmte, ein Bison ging gemächlich über die Brücke des Yellowstone River, als sei sie für ihn gebaut worden. Er ließ sich auch nicht durch die Autos, ob eigene Fahrbahn oder Gegenfahrbahn, irritieren, oder nervös machen.







Als wir nun zurück zum Hotel fuhren, sahen wir das etliche Straßen des National Parks wegen Waldbrand gesperrt waren, was man sowohl riechen, als auch sehen konnte.


rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!