Australien Reise, 12.08.2010, Mount Isa - Charters Towers

Die heutige Etappe führte uns von Mount Isa über Cloncurry und Hughend nach Charters Towers.
762km / 8Std.20min



Blick über Mount Isa
Wie schon beschrieben, ist Mount Isa eine Bergbaustadt. Da gibt es nichts schönes, wenn man über die Dächer schaut.



Nach einem guten Frühstück ging es los. Erstes Ziel war Cloncurry.
Cloncurry ist ein kleiner Ort mit ca. 2700 Einwohnern. Mit Bergbau ist hier nicht mehr viel, das Hauptgewerbe ist heute die Rinderzucht. Strategisch ist das Örtchen heute gut gelegen denn hier münden gleich mehrere große Highways. Gegründet wurde Cloncurry 1884 – Namensgeber war der gleichnamige Fluß, an dem das Örtchen liegt.


Die Geschichte reicht natürlich weiter zurück.
Die Regierung Victorias gab eine Expedition in Auftrag, bei der Australien westlich des 143. Längengrades von Süden nach Norden durchquert werden sollte. Diese Expedition wurde ursprünglich deutsch Victorianische Erkundungsexpedition genannt, wurde aber später unter dem Namen Expedition von Burke und Wills bekannt. Die Expedition wurde in den Jahren 1860 und 1861 durchgeführt und wurde von Robert O’Hara Burke und William John Wills geführt. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände überlebte nur ein Teilnehmer, alle anderen, auch Burke und Wills kamen ums Leben.
Diese Expedition, das waren die ersten Europäer in dem Gebiet des heutigen Cloncurry. Der Fluß, dessen Name der Ort trägt, wurde von Robert O’Hara Burke nach dessen Cousine Lady Elizabeth Cloncurry benannt.
Nachdem man dann auch noch Kupfer fand, wurde 1867 eine erste kleine Siedlung gebaut, von der aus die Mine versorgt wurde.


Cloncurry ist bekannt für die höchste jemals gemessene Temperatur in Australien. Am 16. Januar 1889 wurden in Cloncurry 53,1 °C gemessen. Da 1889 die Messmethoden noch sehr ungenau und unzureichend waren, geht man heute eher davon aus, daß die gemessenen Werte falsch waren.


Desweiteren ist Cloncurry bekannt für die Australische Fluggesellschft QUANTAS, mit der wir ja auch geflogen waren. Im Jahre 1922 wurde zwischen Charleville und Cloncurry die zweite, regelmäßig operierende Fluglinie Australiens eingerichtet. Die kleine, junge Fa. nannt sich nach den Regionen, in denen sie operierte – in Queensland und Northern Territory. Aus dem Queensland and Northern Territory Aerial Services wurde dann die bekannte Fluggesellschaft Q.A.N.T.A.S.


Auf Grund der unendlichen Weiten Australiens machte man sich im Jahre 1928 gedanken darüber, wie man eine ärztliche Versorgung im Outback sicherstellen könnte und man kam auf die Idee es mit Flugzeugen zu machen und so startete am 15. Mai 1928 vom Flughafen in Cloncurry der erste Flug des Royal Flying Doctor Service of Australia (RFDS). Am Anfang war es nur ein Versuch für den man sich eine Maschine von QUANTAS ausgeliehen hatte, doch der Service wurde derart gut angenommen, dass es eine Dauereinrichtung wurde. Heute gibt es in Cloncurry das RFDS Museum.


Die Geburtsstätte des Royal Flying Doctor Services of Australia in Cloncurry.
Am John Flynn Place Museum: 20°42’15.7″S 140°30’31.5″E



Wir fuhren dann weiter. Unser nächstes Etappenziel war Hughenden. Hughenden ist ein kleines Örtchen mit ca. 1100 Einwohnern. Seinen Namen erhielt Hughenden von den ersten Siedlern in diesem Gebiet,
die an Hughenden Manor gedacht haben. Das war ein Schloss und der Wohnsitz des damaligen britischen Premierministers Benjamin Disraeli.
Hughenden ist heute für seine Dinosaurier-Funde bekannt und so steht heute im Zentrum des Ortes eine Nachbildung eines Muttaburrasaurus, denn genau von diesem Muttaburrasaurus hatte man 1963 ein Skelett in der Nähe von Hughenden gefunden und in einem kleinen Museum ist dieses Skelett ausgestellt.
Jedes Jahr gibt es auch ein Dinosaurier-Festival das an diesen Fund erinnert. Ich habe allerdings kein Datum zu diesem Festival finden können.
Das Grand Hotel in Hughenden
Auf diesem Bild, 2010, existiert das Hotel noch, doch am 16. November 2018 wurde es bei einem Brand total zerstört.
Das Hotel stand in der 36 Stansfield Street und stand unter Denkmalschutz. Am 27. April 2007 wurde es in das Queensland Heritage Register aufgenommen. Entworfen hat es Munro und Co entworfen, gebaut wurde es um 1910 von Richie und Doig.



Ein Muttaburrasaurus im Flinders Discovery Centre
Eine eigene Internetseite hat das kleine Museum nicht. Weitere Infos können über die Hughenden Seite bezogen werden:
http://www.visithughenden.com.au/
Das Flinders Discovery Center finden Sie hier: 20°50’35.4″S 144°12’02.4″E



Nach dem Besuch des Museums fuhren wir weiter.
Und wieder unendliche Weiten….



und erreichten am späten Nachmittag Charters Towers. Gebucht hatte ich folgendes Motel:


Cattleman’s Rest Motor Inn (***)
1 Bridge St, Grand Secret QLD 4820, Australien•+61 7 4787 3555
Homepage: https://www.cattleman.com.au/


Wir waren von der Unterbringung begeistert. Große Zimmer und sehr gepflegt und sauber. Was will man mehr.

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!