Mid-West USA Reise, 12.08.2012, Abflug Frankfurt - Dallas - Denver

Nach einem Jahr Reiseplanung sollte es am Sonntag den 12.08.2012 so weit sein.


Da wir noch eine Familienfeier in der Nähe von Bonn hatten, fuhren wir schon am Freitag nach Frankfurt und übernachteten im Innside Hotel in Frankfurt.



Ich erwähne das, weil ich noch nie ein Hotelzimmer gesehen habe, bei dem die Dusche frei im Raum steht.



Am Sonntag gaben wir früh morgens unseren Wagen bei der Fly Autoparking GmbH ab, die uns zum Flughafen brachten und relativ pünktlich hoben wir mit einer Lufthansa Boing (Flug LH438) um 10:23 Richtung Zwischenstopp Dallas ab, wo wir verfrüht um 13:36 Ortszeit ankamen.

Bei jedem ersten Stop in den USA muß man erst einmal durch den Zoll der Homeland Security. Man liest in unsere Medien ja häufig von dem berüchtigt strengen Zoll in den USA. Doch bei all meinen Reisen in die USA habe ich durchweg gute Erfahrungen mit dem Zoll gemacht. Man begegnete uns stets freundlich und im Prinzip sogar sehr locker.
So dürfen vor den Zollbeamten immer nur Familien geschlossen vortreten. Jetzt waren wir aber vier Personen mit drei unterschiedlichen Nachnamen. Das war aber für die Zollbeamtin überhaupt kein Problem, die für ihre Formalitäten aus uns kurzerhand zwei Paare machte und uns dabei anlächelte.

Wenn nun mehrere große Flieger landen ist der Andrang am Zoll sehr groß, doch es gibt wohl nur wenige Länder, auch Deutschland nicht, die die Abfertigung so super im Griff haben.
In den USA, zumindest sind meine Erfahrungen im Westen so, geht alles etwas ruhiger zu und so darf man nicht den Fehler machen, mit Deutscher Ungeduld die Prozedur am Zoll zu monieren. Wenn man sich den Beamten gegenüber falsch verhält, spielen sie ihre ganze Macht aus.
Es werden immer die Fingerabdrücke genommen und es wird ein Bild mit einer Webcam aufgenommen. Nach dem World Trade Center Anschlag sind die Amerikaner nun einmal sehr vorsichtig, was ich nachvollziehen kann und wofür ich Verständnis habe.

Wir holten in Dallas nun unsere Koffer vom Band, gingen durch den Zoll, und kurze Zeit später wurden uns die Koffer abgenommen und auf ein Band für Denver gelegt. So ganz geheuer war uns das nicht. Der Deutsche gibt seinen Koffer eben nicht gerne aus der Hand.

Nun ging es um 16:41mit United Airlines, ein Unternehmen der Star Alliance, mit dem Flug UA723 von Dallas nach Denver wo wir abermals frühzeitig um 17:59 ankamen.
Schnell zum Baggage Belt um die Koffer zu holen, ab zur Mietwagenstation und dann so schnell wie möglich ins Hotel. Doch es kam ganz anders.

Als alle Koffer unseres Fluges vom Band waren, mußten wir feststellen, daß wir zwei von vier Koffern vermißten. Da hatte ich zwar immer mal mit gerechnet, doch ein Schnitt von 50% ist wirklich schlecht. Da wir es in einem anderen Urlaub auch schon einmal erlebt hatten, daß einige unserer Koffer auf anderen Bändern fröhlich ihren Runden drehten, haben wir erst einmal alle Bänder abgesucht. Dabei mußten wir feststellen, daß an Bändern die zu der Zeit nicht in Betrieb waren, sehr, sehr viele herrenlose Koffer standen – merkwürdig. Doch unsere waren nicht dabei. Also haben wir unseren Verlust gemeldet, eine Recordnumber erhalten und man teile uns mit, im Normalfall seien die Koffer am nächsten Tag wieder da. Wir sind mit dem Shuttle Bus zur Mietwagen-station von Alamo gefahren, wo wir einen Jeep in Empfang nahmen und als wir dann endlich im Best Western ankamen war es etwas später geworden.

Normalerweise habe ich mit einem Kofferverlust kein Problem, aber ich hatte nur einen Tag Aufenthalt in Denver vorgesehen und am übernächsten Tag, am Di. dem 14.08. sollte die Rundreise beginnen und verschieben wäre auch schlecht gewesen, da ich schon von Deutschland aus alle Hotel- und Motelzimmer reserviert hatte.
Wir baten die Rezeption vom Best Western die Anrufe beim Flughafen für uns zu tätigen, da wir uns in Englisch zwar halbwegs verständigen können, doch so gut auch wieder nicht.

Desweiteren riefen wir bei der Lufthansa Hotline an, in Deutschland müßte es mittlerweile 01:00 Uhr, oder sogar später gewesen sein, doch der freundliche Mitarbeiter teilte uns mit, wir sollten uns erst einmal mit dem Nötigsten eindecken, die Quittungen aufheben und sie der Lufthansa nach dem Rückflug einreichen. Sie würden das dann mit United Airlines für uns regeln. Also zogen wir etwas beruhigter los zum nächsten Walmart (es gab nichts anderes in der Umgebung) und deckten uns mit diverser Kleidung ein. Wieder im Hotel gingen wir zu Bett in der Erwartung, daß die zwei Koffer am nächsten Tag im Hotel abgegeben würden.

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!