Süd-Florida Reise, 30.05.2015, Ausflug Cape Canaveral

Cocoa Beach ist jetzt kein besonders schöner Ort, zumindest läßt er sich mit Orten wie Palm Beach o.ä. nicht vergleichen. Der Strand ist zwar breit, sauber und Wellengang hatten wir auch, aber ansonsten besteht der Ort aus einer großen Hauptstraße an der sich einige Läden und Hotels/Motels befinden und das war’s. Alles nicht besonders attraktiv. Der eigentliche Grund hier zu buchen war der, daß ich am heutigen Tag einen Tagesausflug zum nahegelegenen Cape Canaveral machen wollte und da liegt Cocoa Beach mit knapp 34 km, poder 30 Minuten Fahrt, nur einen Katzensprung entfernt:




Kennedy Space Center (KSC)
Wer sich für Raumfahrt interessiert, dem ist es uneingeschränkt zu empfehlen.
Sehr interessant zu sehen, von wo die Apollo und Space Shuttle Missionen gestartet sind.



Info Kennedy Space Center (KSC)
Adresse:
Kennedy Space Center,
SR 405, Titusville, FL 32899, USA
Telefon: +1 855-433-4210
Homepage:https://www.kennedyspacecenter.com/
GPS des Besucherzentrums28°31’23.0″N 80°40’57.8″W
Öffnungszeiten 2017:
Jan 1 9:00 Uhr – 19:00 Uhr
Jan 2 – April 9 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
April 10 – 23 9:00 Uhr – 19:00 Uhr
April 24 – June 25 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
June 26 – Aug 13 9:00 Uhr – 19:00 Uhr
Aug 14 – Dec 17 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dec 18 – 24 9:00 Uhr – 19:00 Uhr
Dec 25 9:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dec 26 – 31 9:00 Uhr – 20:00 Uhr
Online Buchungen:
Buchungen einer Tour können hier vorgenommen werden.
https://www.kennedyspacecenter.com/info/tickets#Admission
Ticket-Preise:
Ich liste hier mal nur die Ticketpreise für 1 Tag auf. Das Paket nennt sich:
DAILY ADMISSION
Kinder (Alter 3-11): $40
Erwachsene (älter als 12 Jahre): $50
Bitte beachtet, daß man zu diesem eintägigen Zugang noch eine ganze Menge gegen Aufpreis hinzu buchen kann:
– Lunch with an Astronaut
– KSC Smart Guide
– Cosmic Quest 1-day Badge
– Cosmic Quest 365-day Badge
– KSC Explore Tour
– Cape Canaveral Early Space Tour
– KSC Launch Control Center Tour
– KSC Launch Director Tour
– Fly with an Astronaut
oder auch zu verschiedenen Paketen geschnürt.

15_05_30_01Am Eingang des John F. Kennedy Space Center (KSC) befindet sich ein großer Springbrunnen mit einem Bildnis von John F. Kenndy in Marmor, der gen Himmel schaut und daneben seine berühmte “Moon Speech” (Rede an der Rice University, Houston, Texas, am 12.09.1962 bzgl. der Raumfahrt-Bemühungen der USA ):
For the eyes of the world now look into space, to the moon and to the planets beyond, and we have vowed that we shall not see it governed by a hostile flag of conquest, but by a banner of freedom and peace.


Übersetzt bedeutet das so viel wie (1 Satz länger wie auf dem Brunnen, aus der Originalrede): Denn die Augen der Welt blicken nun in den Weltraum, auf den Mond und auf die Planeten dahinter, und wir haben geschworen, dass wir nicht dabei zusehen werden, wie er von einer feindlichen Flagge der Eroberung beherrscht wird, sondern von einem Banner der Freiheit und des Friedens. Wir haben geschworen, dass wir nicht zusehen werden, wie der Weltraum mit Massenvernichtungswaffen gefüllt wird, sondern mit Instrumenten des Wissens und des Verständnisses.


Das KSC grenzt nordwestlich an die Cape Canaveral Air Force Station der US Airforce. Der gesamte Komplex liegt auf der Insel Merritt Island. Von Dezember 1968 bis Juli 2011 starteten von hier aus alle bemannten Raumflüge der USA. Das waren von 1961 bis 1972 die Apollo-Missionen und von 1981 bis 2011 die Starts und und teilweise auch Landungen der Space Shuttles.
Einige Fakten zum KSC:
Bereiche:
KSC Industrial Area
Launch Complex (LC) 39 (mit zwei Startrampen LC-39A und LC-39B)
Shuttle Landing Facility
Besucherzentrum für Touristen


Position am Kennedy Brunnen: 28°31’22.1″N 80°40’54.8″W
Größe: 55 km lang x 10 km breit
Fläche: ca. 567 km²
Mitarbeiter: ca. 17000


15_05_30_02Im “Rocket Garden” (de.: Raketen Garten) stehen einige Raketen der amerikanischen Raumfahrtgeschichte. Zum Beispiel Mercury-Redstone-Raketen die von 1960 bis 1961 als Teil des Mercury-Programms verwendet wurden. Diese brachten z.B. den ersten und zweiten US-Astronauten ins All.



15_05_30_03liegend eine Saturn 1B Rakete im “Rocket Garden”



Ich hatte von Deutschland aus eine Tour gebucht die uns zu den wichtigsten Schauplätzen im Kennedy Space Center bringen sollte.
Man hat uns mit einem Bus zu den historischen Startrampen gefahren und irgendwann hielten wir vor dem CENTER FOR SPACE EDUCATION.


15_05_30_04Ein Nachbau der Kommandozentrale der ersten Apollo Missionen



15_05_30_05Der Launch Complex (LC) 39B
Von hier startete Apollo 10 als einzige Mission mit einer Saturn V Rakete



15_05_30_06Launch Complex (LC) 39A
Von hier starteten neun Apollo-Missionen.



Im Shuttle-Programm starteten 81 Missionen von LC-39A und 54 von LC-39B. Jede Shuttle Mission wurde NASA intern STS (Space Transportation System) genannt, gefolgt von einer Nummer.


15_05_30_07Vehicle Assembly Building (VAB)
Das Hauptgebäude des Vehicle Assembly Building (VAB) war damals mit 160,3 m Höhe das größte Hallengebäude der Welt. Es hat eine Fläche von 157,9 m × 134,7 m. Die Halle ist unterteilt in 4 sogenannte „High Bays“ in denen bis zu drei Saturn V aufgebaut werden konnten. Die vierte High Bay wurde für andere Zwecke freigehalten.



15_05_30_08Saturn V Rakete, 1. Stufe (S-IC Modul)

Kenndaten des S-IC Modul einer Saturn V:
Höhe: 42 m
Durchmesser: 10 m
Gewicht: 2 280 000 kg
Triebwerke: 5 F-1 Boing-Triebwerke
Schub: 33 400 kN
Brenndauer: 150 sec
Kraftstoff: RP-1 and LOX (Flüssigsauerstoff)



15_05_30_09Hier ein Größenvergleich der Saturn V Rakete.

Kenndaten der Gesamt-Rakete
Höhe: 110,6 m
Durchmesser: 10,1 m
Gewicht: 2 970 000 kg
Anzahl der Stufen: 3 Stages



15_05_30_10Die fünf Boing F-1 Triebwerke der 1. Stufe



15_05_30_112. Stufe ( S-II)

Kenndaten der 2. Stufe
Hersteller North American Aviation
Höhe 24.9 m
Durchmesser 10 m
Gewicht 480 900 kg
Triebwerke 5 J-2 Triebwerke
Schub 4 400 kN
Brenndauer 367 sec
Kraftstoff LOX/LH2



15_05_30_12Von der 3. Stufe (S-IVB) sieht man hier im Bild leider nur noch die Auslaßdüse

Länge 18.8 m
Durchmesser 6.6 m
leer-Gewicht 13 500 kg
Voll-Gewicht 123 000 kg
Triebwerke 1 x Rocketdyne J-2
Schub 1 000 kN) vacuum
Spezifischer Impuls 421 seconds (4.13 km/s) vacuum
Brenndauer 165 + 335 sec (2 burns)
Treibstoff LH2/LOX



15_05_30_13



15_05_30_14Raumfahrtanzug der neueren Generation

In dem kleinen angrenzenden Museum sind auch Raumfahrtanzüge und Gegenstände der ersten Apollo
Missionen ausgestellt. Wenn man die sieht, fragt man sich wie das funktionieren konnte.



15_05_30_15



15_05_30_16Die weiteren Module:
Instrument Unit (der schwarze Ring)
Service Modul (der silbern aussehende Teil)
Command Modul



15_05_30_17Das Apollo Command Module



Nach dem “Center For Space Education” wollten wir noch in den Kennedy Space Center Vissitor Complex, mußten uns aber feststellem, daß wir die kommende Stunde auf Grund einer Veranstaltung nichts besichtigen konnten.


15_05_30_18Im KSC Visitor Complex ist die original Raumfähre Atlantis ausgestellt. Die Atlantis wurde im April 1984 fertiggestellt und nach dem ersten amerikanischen ozeanografischen Forschungsschiff Atlantis benannt. Der Jungfernflug der Atlantis war die 21. Mission eines Space Shuttles, die Missions hatte die Bezeichnung STS-51-J (STS = Space Transportation System) und fand im Oktober 1985 statt.



15_05_30_19Die interne Bezeichnung der Atlantis lautete OV 104, wobei OV für Orbiter Vehicle steht, die 1 ist die Seriennummer und die 04 die Nummer des Shuttles.
Würde das Space shuttle Programm in Zukunft wieder aufgenommen, würde diese Shuttle-Serie mit “2” beginnen.
Die Shuttles waren wie folgt durchnummeriert.
99 – Space Shuttle Challenger
01 – Space Shuttle Enterprise
02 – Space Shuttle Columbia
03 – Space Shuttle Discovery
04 – Space Shuttle Atlantis
05 – Space Shuttle Endeavour



15_05_30_20Ihre letzte Mission (STS-135) endete am 21. Juli 2011. In den 25 Jahren in denen die Atlantis genutzt wurde, hat sie über 193 Millionen Kilometer zurückgelegt!



15_05_30_21Die Veranstaltung war die Aufnahme der folgenden vier Astronauten in die U.S. Astronauts Hall of Fame: Margaret Rhea Seddon, John Mace Grunsfeld, Steven Wayne Lindsey, Kent Vernon Rominger. Da haben wir noch ein wenig zugeschaut.
Als die Veranstaltung vorbei war, konnten wir endlich alles besichtigen. Es waren auch etliche Sachen dabei, wo man selber mitmachen konnte und eine Raumfahrt-Simulation.



15_05_30_22Eine große Rutsche z.B. sollte die Landung einer Raumfähre simulieren. Zugegeben, ich sehe auf diesem Bild nicht gerade vorteilhaft aus 🙂



So, wir hatten fast Alles gesehen und verließen das Gelände.


15_05_30_23Es ging wieder vorbei am Kennedy Brunnen, wo wir noch ein Gruppenfoto schossen….



15_05_30_24….und erreichten am späten Nachmittag Cocoa Beach. Wir beschlossen, noch an den Strand zu gehen und der Wellengang war klasse!


rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!