Süd-Florida Reise, 16.05.2015, Miami Stadtrundfahrt

Nach dem Entspannungs-Tag zum aklimatisieren und abbauen des Jetlag, stand heute eine Stadtrundfahrt auf dem Plan.
Ich habe nach einigem Suchen im Internet eine Hop On Hop Off Bus Tour gefunden die wir mit dem Mietwagen abfahren wollten.
Die Tour sah in etwa wie folgt aus:


Start in Miami Beach
0. Freedom Tower ( 25°46’49.1″N 80°11’21.9″W )
1. Villa Vizcaya Museum & Gardens ( 25°44’40.5″N 80°12’38.1″W )
2. Miami City Hall ( 25°43’40.5″N 80°14’02.6″W )
3. Biltmore Hotel – 1200 Anastasia Ave. ( 25°44’27.3″N 80°16’43.2″W )
4. Venetian Pool – De Soto Blvd.& Almeria Ave.( 25°44’45.6″N 80°16’25.0″W )
5. Coral Gables Merrick House ( 25°44’56.6″N 80°16’23.6″W )
6. Maximo Gomez Park ( 25°45’56.5″N 80°13’09.8″W )
7. Calle Ocho Walk of Fame ( 25°45’57.0″N 80°13’08.2″W )


Nach einem ausgiebigen “Breakfast in America” sind wir in Miami Beach losgefahren in Richtung Miami. Miami Beach wurde 1915 gegründet gehört zum Miami-Dade County und hat knapp 88000 Einwohner. Miami Beach ist nicht etwa ein Stadtteil von Miami, sondern eine eigenständige Stadt mit eigener Verwaltung und einem eigenen Bürgermeister. Miami ist der Verwaltungssitz des Miami Dade County und hat ca. 417000 Einwohner.
Von Miami Beach kommend fährt man über den MacArthur Causeway über Brücken und Inseln nach Miami. Man erreicht dann auch schon relativ schnell den Freedom Tower, der direkt am Biscayne Blvd. liegt.


15_05_16_01
Freedom Tower ( 25°46’49.1″N 80°11’21.9″W )
Der Freeedom Tower wurde 1925 erbaut und ist 78m hoch. Er erinnert an die kubanische Immigration in die Vereinigten Staaten. Zur Zeit als er erbaut wurde, war der Turm das höchste Gebäude der Stadt und beherbergte die Zeitung Miami News & Metropolis. Entworfen wurde der Freedom Tower von den Architekten Schultze & Weaver, die auch das Biltmore Hotel entworfen haben. Der Turm, mittlerweile das Wahrzeichen der Stadt, wurde im September 1979 zum “US National Historic Landmark” erklärt


Schräg gegenüber liegt der “Museum Park” wo eine Veranstaltung Pro Konklusion stattfand. Das ist in den USA also auch ein Thema. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf die Skyline von Miami ( 25°46’59.4″N 80°11’08.3″W )
15_05_16_02



Danach ging es weiter zur Villa Vizcaya

15_05_16_03: Villa VizcayaVilla Vizcaya,  3251 S Miami Ave, Miami
(25°44’40.5″N 80°12’38.1″W)

Der Multimillionär James Deering (1859-1925) besaß das größte Landmaschinenunternehmen ( IHC, International Harvester) der USA und plante zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Winterresidenz. So entstand auf einem 72,8 Hektar großen Gelände in Coconut Grove eine Villa im italienischen Stil. Tausende Arbeiter mußten Bäume und Sträucher roden und Sümpfe trockenlegen und 1916 war das Haupthaus fertiggestellt. Deering war nicht verheiratet und nachdem er bei IHC aus dem Tagesgeschäft ausschied, wurde er zum Kunstsammler, unternahm viele Weltreisen und betätigte sich als Kulturbotschafter. So beherbergt die Villa Vizcaya viele Kunstwerke und Antiquitäten die James Deering aus allen Teilen der Welt zusammengetragen hat.
Als J. Deering 1925 starb hinterließ er seinen Besitz seinen Nichten, die den großen Besitz nicht halten konnten. Sie verschenkten Teile des Besitzes an eine Diözese und an ein Spital, das Haupthaus wurde an das Miami-Dade County verkauft. Schon zu Lebzeiten hatte J. Deering (der als sehr zurückhaltend beschrieben wurde) seinen Besitz an den Sonntagen für die Allgemeinheit geöffnet, das Miami Dade County machte dann folgerichtig aus der Villa ein Museum für die Allgemeinheit.
Seit die Villa dem Miami Dade County gehört wurde sie von vielen Politikern für Tagungen und Feste genutzt. So haben hier Ronald Reagan und Bill Clinton viele internationale Gäste empfangen und im September 1987 trafen sich hier Ronald Reagan und Papst Johannes Paul II. Das Areal das heute zum Museum gehört umfaßt eine Fläche von 20 ha.
Die Villa Vizcaya wurde am April 1994 zum National Historic Landmark erklärt.
15_05_16_04: BootsanlegerBootsanleger im Garten der Villa Vizcaya

15_05_16_05Gerade als wir so um die Villa gingen, hatte sich am Anleger in den Algen ein Segelboot verfangen. Die Insassen gaben uns zu verstehen, wir möchten doch bitte ein Seil fangen, damit wir sie heraus ziehen konnten. Der Abstand zum Boot war jedoch recht groß und es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bis sie das Seil so weit warfen, daß wir es auch fangen konnten.
In der Zwischenzeit war aber auch der Sicherheitsdienst gekommen und half uns, daß Boot in Algen-freies Fahrwasser zu ziehen.

15_05_16_06Rund um die Villa ist ein sehr schöner Garten mit mehreren Themen (Kaktus-Garten, Palmen-Garten, usw.) angelegt.

15_05_16_07In diesem Moment fanden hier Hochzeitsaufnahmen statt (das gelbe Kleid, links neben der rechten Baumreihe)



Info Villa Vizcaya
Offizielle Website der Villa Vizcaya: http://vizcaya.org/home.asp
GPS:25°44’40.5″N 80°12’38.1″W
Öffnungszeiten:
täglich von 09:30 – 16:30 (ausgenommen Dienstags, Thanksgiving und Weihnachten).
Eintrittspreise:
Erwachsene: $18
Kinder von 6-12 $6
Kinder und 5 Jahren haben freien Eintritt
Senioren von 62 und älter bezahlen bei Vorlage des Ausweises $12
Studenten mit Ausweis $10
Rollstuhlfahrer $10
Unsere nächste Station war das Biltmore Hotel. 1925 verhandelte der Coral Gables Gründer George E. Merrick mit dem Hotelmagnaten John McEntee Bowman.

In Coral Gables (hierzu später mehr) sollte ein luxuriöses Hotel entstehen. So entstand das Biltmore Hotel, das damals 10 Millionen US$ kostete und im Jahre 1926 eröffnet wurde. Es wurde von den Architekten Schultze & Weaver entworfen.
25°44’27.3″N 80°16’43.0″W
15_05_16_08


Als das Hotel eröffnete, hatte es den größten Pool der Welt und als Schwimmlehrer war der spätere Tarzan Darsteller Johnny Weissmuller angestellt. In seiner Hoch-Zeit beherbergte das Hotel so bekannte Promis wie Al Capone, Bing Cosby, die Windsors und Roosevelts und viele mehr. Während des 2.ten Weltkrieges diente das Hotel als Krankenhaus und wurde erst seit 1987 wieder als Hotel genutzt. 1996 wurde das Hotel zu einem National Historic Landmark ernannt.


15_05_16_09Ausblick von der Terrasse des Hotels auf den hauseigenen Golfplatz.

15_05_16_10So etwas wie der Nebeneingang des Hotels



Nicht weit vom Biltmore Hotel erreichten wir den Venetian Pool ( 25°44’45.6″N 80°16’25.0″W ).

15_05_16_11Im Jahre 1921 wurde aus einem alten Korallenfelsen-Steinbruch auf 16.000 m2 der Venetian Pool gebaut. Der Pool faßt 3100 mWasser, die täglich aus einem artesischen Brunnen zufließen und ist damit der größte Süßwasserpool der gesamten USA. Der Pool war ein Teil der Stadtentwicklung “Coral Gables” durch George Merrick.
(artesischer Brunnen: Eine Senke liegt unterhalb des Grundwasserspiegels. Bohrt man in der Senke den Grundwasserspiegel an, steigt das Wasser durch den hydraulischen Druck von selbst nach oben)

15_05_16_12Der “Ventian Pool” wurde 1981 in den  National Register of Historic Places aufgenommen.
Der historische Pool stand früher in der Kritik, da man vermutete, daß das komplette Ablassen und wiederauffüllen des Wassers über  Nacht den Grundwasserspiegel  versiegen lassen könnte. So wurde 1998 eine Lösung entwickelt,  das recycelte Wasser wieder dem Grundwasser zuzuführen, während der Pool frisches Wasser erhält.



Info Venetian Pool
Offizielle Website des Venetian Pool: http://coralgables.com/index.aspx?page=167
GPS:25°44’45.6″N 80°16’25.0″W
Adresse:
2701 De Soto Blvd, Coral Gables, FL 33134, USA
Tel.: +1 305-460-5306
Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten sind sehr umfangreich. Deshalb entnehmen Sie diese Info am Besten hier: http://coralgables.com/index.aspx?page=611
Eintrittspreise:
Die Eintrittspreise sind ebenfalls sehr umfangreich. Deshalb entnehmen Sie diese bitte hier: http://coralgables.com/index.aspx?page=617
Coral Gables
Solomon G. Merrick, ein Minister der Kirchengemeinde,hatte seinem Sohn George eine Fläche von 12 km² hinterlassen. Ab 1922 plante George Merrick auf dieser Fläche eine kleine Stadt mit vielen Brücken, breiten Boulevards von Bäumen gesäumt, Golfplätzen und vielem mehr. Da George Merrick sehr viel Sinn für Ästethik hatte, wurden Künstler und Landschaftsmaler beschäftigt um seine Stadt zu planen und zu realisieren. In drei Jahren verbrauchte G. Merrick 20 Millionen Dollar für 1000 Häuser – alle im mediterranen Stil. Das sieht, auch heute noch, so gut aus, dass Coral Gables den Spitznamen “City Beautiful” hat.
Viele Menschen lehnten Coral Gables damals aber ab, da ihnen der mediterrane Stil zu eintönig war. Der sehr schwere Hurrikan vom 17.-18. September 1926 und die nachfolgende Depression beendeten die Träume G. Merricks von einer eigenen kleinen Stadt. Die Schulden häuften sich und so kam es, daß George Merrick 1928 gebeten wurde die Coral Gables Kommission zu verlassen.


Das Coral Gables Merrick House

15_05_16_13Das Coral Gables Merrick House, einfach “Merrick Haus” ,am 907 Coral Way, ( 25°44’56.6″N 80°16’23.6″W ) war die Familienresidenz von George E. Merrick, dem Gründer der Stadt Coral Gables.In den US-amerikanischen National Register of Historic Places wurde es am 13. April 1973 aufgenommen.

15_05_16_14Baumaterial “Koralle”
An ihrer Basis scheiden Korallen (Tiere) Kalk ab, den George Merrick als Baumaterial nutzte.

Info Merrick Haus
Eine sehr schöne Broschüre mit vielen Bildern der Familie finden Sie hier: https://evogov.s3.amazonaws.com/media/91/media/52101.pdf
2016 wurde/wird das Merrick Haus umfassends saniert und ich kann leider nicht sagen, ob es z.Zt. (Anfang 2017) wieder geöffnet ist. Ansonsten ist es Mittwochs und Sonntags Nachmittag zur Besichtigung geöffnet.
Erwachsene: $5.00
Senioren/Studenten/Gruppenpreis: $3.00
Kinder (6-12): $1.00
Kinder (unter 5 ): Freier Eintritt

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!