Mid-West USA Reise, 15.08.2012, Estes Park - Idaho Springs

Am Morgen des 15.08. gingen wir erst einmal vernünftig amerikanisch Frühstücken :-)). Der Frühstücksraum des Best Western Silver Sattle Estes Park war viel zu klein und wir mußten erst einmal warten. Doch als wir dann endlich unseren Tisch hatten, war auch Alles gut. Überhaupt, konnten wir uns über das Best Western Silver Sattle nicht beklagen. Die Zimmer waren groß und gepflegt, der Parkplatz direkt davor, ein gepflegter Pool und das Früstück war für amerikanische Verhältnisse sehr umfangreich.
Mein Wunsch wäre es ja gewesen, im Stanley Hotel zu übernachten, doch es war nicht so ganz unsere Preisklasse.




Hier übernachtete in den 90er Jahren Steven King mit seiner Frau und dieses Hotel inspirierte ihn zu seinem Roman “Shining”.
Die neo-georgianische Architektur des Hotels vor den Rocky Mountains ist bei Sonnenschein klasse anzuschauen.


Für diesen Urlaubstag stand nun der Besuch, bzw. die Durchquerung des Rocky Mountain NP an, mit Weiterfahrt nach Idaho Springs.
Für die Durchquerung des Rocky Mountain NP gibt es zwei Alternativen:


– Die Trail Ridge Road Road




Die Trail Ridge Road ist mit 3713m der höchstgelegene, durchgehende Highway der USA, ist sehr gut ausgebaut und man hat bei klarer Sicht einen tollen Ausblick über die Rockys, da man oberhalb der Baumgrenze fährt und keine Bäume die Sicht behindern.


– Die Old Fall River Road




Die schmale, kurvenreiche ca. 17km lange Old Fall River Road führt durch ein Tal der Rockys. Die Straße ist eine unbefestigte Schotterpiste durch dichten Wald und daher für Wohnmobile nicht geeignet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 15 Meilen/h. Es gibt zwar keine Leitplanken, die Straße ist aber sicher.


Beides klang sehr interessant, aber in verschiedenen Foren wurde die Trail Ridge Road als sehenswerter bezeichnet. Aus diesem Grund entschied ich mich für die Fahrt in 3713 Metern Höhe über die Trail Ridge Road.


Die heutige Etappe und deren Höhenprofil war also wie folgt geplant.





Höhenprofil der Etappe:

Höhenprofil: EstesPark – Bear lake – Idaho Springs


Bei der Einfahrt in den National Park haben wir uns erst einmal einen „America the Beautiful“ Annual Pass gekauft. Mit den bezahlten 75$ (heute 80$) können alle Personen eines Fahrzeugs fast alle National Parks besuchen. Aber Achtung: State Parks wie z.B. der Deadhorse Point State Park stehen unter Verwaltung des jeweiligen Bundesstaats, gehören nicht dazu und müssen nach wie vor bezahlt werden.



Man kann den “America the Beautiful” Paß aber auch bestellen:
America the Beautiful Annual Pass hier bestellen


Eine Liste aller Parks die dieser Paß unterstützt, finden Sie hier: Durch den “America the beautiful” Paß unterstützte Parks


Nachdem man den Park Eingang passiert hat, kann man die Bear Lake Road hinunter fahren. Vielfach empfohlener Ausgangspunkt für eine kleine Wanderung ist der Bear Lake.Von hier kann man zum Dream Lake und Emerald Lake wandern. Sehr schön gelegene Seen in toller Natur.
Wir mußten kurz hinter dem Park-Eingang den Leihwagen abstellen und einen Shuttle Bus nehmen, der alle 20 Minuten fuhr, denn an der Bear Lake Road wurde gearbeitet und sie war für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Nach unserer Wanderung ging es wieder mit dem Shuttle Bus zum Leihwagen und nun stand die 3713 Meter hohe Paßstraße auf dem Programm.



Was die Amerikaner hier gebaut haben ist wirklich beeindruckend. Man bedenke, am höchsten Punkt dieser Straße fährt man mit dem Auto auf einem Höhenniveau 751 Meter über der Zugspitze.



Die erste Straße in den Rockys hatte 16% Steigung und war für den motorisierten Verkehr mehr oder weniger nicht geeignet. 1930 baute man die Straße jedoch neu und heute hat Sie eine Steigung von maximal 7%.



Hier nähern wir uns dem höchsten Punkt, der kurz hinter der Kurve liegt.



Info
Adresse
Rocky Mountains National Park
1000 US Hwy 36
Estes Park, CO 80517
Phone:(970) 586-1206
General park questions: (970) 586-1206.
Recorded Trail Ridge Road status: (970)586-1222.


Webseitehttps://www.nps.gov/romo/index.htm


GPS Position (an der Parkeinfahrt):40°21’59.3″N 105°34’51.7″W


Öffnungszeiten:Der Rocky Mountain National Park ist wetterabhängig 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr geöffnet.
Status der Park Straßen:Status der Park Straßen


Eintrittspreise:
1-Tages Pass für KFZ: $20.00 (gilt für ein PKW mit bis zu 16 Personen)
1-Tages Pass pro Person (Fußgänger, Fahrradfahrer):$10.00
1-Tages Pass pro Motorrad: $20.00
Es gibt auch 7-Tage-Pässe
Es sei noch einmal ausdrücklich der “America the beautiful” Pass erwähnt, mit dem der Eintritt in alle Nationalparks frei ist!


Bei der Ausfahrt aus dem Park passiert man noch die Kontinentale Wasserscheide. Die Kontinentale Wasserscheide ist ein Gebirgskamm. Alles Wasser westlich hiervon, fließt in den Pazifik, alles Wasser östlich hiervon fließt in den Atlantik. Nicht weit von hier entspringt der Colorado.



Auf serpentinenreicher Strecke fuhren wir nun hinab zur I-70 die uns nach Idaho Springs führte.


Hier hatten wir die Übernachtung im Columbine Inn gebucht. Das Columbine Inn ist auf den ersten Blick eher unscheinbar, doch die Wirtsleute waren super nett und unsere beiden Zimmer waren individuell mit Bildern und Selbstgebasteltem sehr nett eingerichtet.




Ich kann das kleine Motel eigentlich nur empfehlen.


In Idaho Springs fällt sofort die Alles beherrschende Argo Goldmine auf, die 1943 geschlossen und 1976 für touristische Zwecke wieder geöffnet wurde. Dazu am nächsten Tag aber mehr.

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!