15.09.2021 Kamari

Als wir während der Planung des Urlaubs auf Tripadvisor nach einem Hotel suchten, gefiel uns ein Resort in Kamari besonders gut und es war auch nicht so teuer. Uns hat aber eine Bewertung abgeschreckt, in der es sinngemäß hieß:”Wem es nichts ausmacht am Strand zu liegen und die landenden Flugzeuge des nahe gelegenen Flughafens donnern über die Köpfe hinweg, der kann Kamari buchen.” Da wollten wir uns jetzt selber ein Bild von machen.
Kamari ist ein relativ junger Ort und wurde von den ehemaligen Bewohnern des Dorfes Mesa Gonia 1956 gegründet, nachdem letztgenannter Ort bei einem Erdbeben zerstört wurde. Kamari kommt von Kamara, was so viel bedeutet wie Kammer. Gemeint sind hier die Kammern aus römischer Zeit, die man bei Ausgrabungen in Alt-Thera gefunden hatte. Der Berg (auf dem Bild unten) im Hintergrund ist der Mesa Vouno und auf eben diesem Berg hat man römische Bäder, usw. gefunden. An dem begrünten Hang (auf dem Bild links neben dem Baum) des Mesa Vouno schlängelt sich eine Straße in Serpentinen hoch zur Ausgrabungsstätte Alt-Thera. Kamari hat uns eigentlich auf Anhieb gefallen, da der Strand von einer autofreien Promenade gesäumt ist. Der Strand ist ein Kieselstrand der ca. 1200 Meter lang ist.

Wir suchten uns einen Sonnenschirm mit zwei Liegen am Ende des Strandes, beim Berg Mesa Vouno und mußten 10€ für den ganzen Tag bezahlen.

Bild unten: Am Ende des Strands, am Fuße des Mesa Vouno, befindet sich die kleine Kapelle Ναός Αγίου Νικολάου (Agios Nikolaos), zu Deutsch Kapelle Sankt Nikolaus.

Als sich die Reihen langsam lichteten und die Sonne immer tiefer stand, sind wir auch gegangen. Wir hatten schon nachmittags bei Tripadvisor nach einer guten Taverne geschaut, und waren bei der Captain’s Corner Taverna hängen geblieben. Ich scheue meistens die Restaurants an Strandpromenaden, oder ähnlichem. Das ist meistens Touristenabzocke. Diese Taverne hingegen befand sich in einer Parallelstraße. Wir wurden nicht enttäuscht und haben dort sehr gut gegessen. Die Auszeichnung Travellers’ Choice 2021 von Tripadvisor haben sie verdient.

Captains’ Corner Taverna
Kamari 84700
Makedonias Str.
Tel. +30 2286034111

Zusammenfassung: Kamari hat uns richtig gut gefallen und kann ich nur empfehlen.
Aber was ist nun unsere Meining zum nahegelegnen Flughafen und den angeblich Flugzeugen die dicht über einem zur Landung ansetzen?

Der Strand zieht sich über 1 km lang hin und wenn man ein Hotel im nördlichsten Abschnitt des Ortes bucht, kann der Fluglärm sicherlich stören, wenn man empfindlich ist. Hier ist man vom Flughafen nur noch knapp 1 km Luftlinie entfernt. Bucht man hingegen ein Hotel im Süden des Ortes, in der Nähe vom Berg Mesa Vouno, stört der Fluglärm nicht im Geringsten, da die Flugzeuge in einiger Entfernung und in einem Winkel zum Strand einfliegen.

Außerdem war die Frequenz der landenden Flugzeuge, zumindest jetzt im September, gering. Im Schnitt landete alle 1,5 Stunden ein Flugzeug.

Uns hat es nichts ausgemacht und wir beschlossen wieder zu kommen und haben es bereut, nicht das Resort hier in Kamari gebucht zu haben.

Als wir mit essen fertig waren, gingen wir zur nahe gelegenen Bushaltestelle und fuhren mit dem Bus nach Fira. Statt umzusteigen entschlossen wir uns, noch einmal zum Caldera-Rand in Fira zu gehen.

Wenig später fuhren wir aber ins Hotel und setzen uns noch ein wenig auf den Balkon.

Und wie wir so über die Insel schauten, konnten wir auf einmal in einiger Entfernung ein Feuerwerk beobachten.

Info zu Kamari
Gründung: 1956
Einwohner: ca. 1350
Namensgebung: Kamara=Gewölbe/Kammern. Kammern aus der Römerzeit (Ausgrabungen Alt-Thera)

rueckwaertsvorwaerts
error: Alert: Content is protected !!