Süd-Norwegen, 19.08.2013, Lillehammer - Oslo

Heute nun war unser vorletzter Tag in Norwegen. Die Etappe sollte uns von Lillehammer nach Oslo führen. Den Streß gleich nach der letzten Etappe auf die Fähre zu fahren wollte ich uns ersparen und so hatte ich noch eine Übernachtung im “Thon Hotel Munch” gebucht.
Doch zuvor früshstückten wir im Scandic Hotel Lillehammer. Das Frühstück war reichhaltig und gut, was aber nervte, war die asiatische Reisegruppe am Nebentisch. Benimm oder Rücksicht war für die Herrschaften ein absolutes Fremdwort. Da bekommst Du am Frühstücksbuffet auch schon mal einen Ellenbogencheck damit die sich einen Vorteil verschaffen und dann wird alles auf einen Teller gepackt, was das Frühstücks Buffet hergibt. Fisch, Käse, Sausages, Rührei, Marmelade, Wurst, Obst, u.v.m. wird alles auf einen Teller gepackt, fließt alles ineinander, alles wird vollkommen wahllos und durcheinander probiert und dann läßt man die Reste stehen. Ich will keine Volksgruppe beleidigen, aber irgendwie kamen mir ganz bestimmte deutsche Haustiere in den Sinn. Ganz ehrlich – das würde mir auch nicht schmecken, da musste ich schon beim Zuschauen würgen.


13_08_20_01Ich bin dann noch durch dieses alte Grand Hotel und habe einige Fotos geschossen.
13_08_19_03



13_08_19_04



13_08_19_05



13_08_19_06



Anschließend haben wir uns, bevor es weiter gehen sollte, in Lillehammer und im Wintersport-Zentrum umgeschaut.


13_08_19_07Die kleine, beschauliche Fußgängerzone von Lillehammer



13_08_19_08Die Lysgårds-Schanze



In der Eissport-Halle Håkons Hall, die für die Olympischen Winterspiele gebaut wurde, stand ein 4er Bob im Foyer, in den man einsteigen konnte. Wie eng! Wir kamen aus der engen Röhre kaum wieder raus, nachdem wir hinein geklettert waren.


Dann ging es auch schon weiter: Lillehammer – Oslo
Drei Routen konnte man fahren:
1. über die E6 rechts des Mjøsa entlang, der mit 365 km² Fläche, 117 Kilometer Länge und 449 Meter Tiefe immerhin der größte See Norwegens ist.
2. auf der linken Seite des Mjøsa über die Rv4 bis Oslo.
3. über die Rv4 bis Roa und dort auf die E16, am Tyrifjord entlang bis Sandvika und dann am Inner Oslofjord bis Oslo.


Wir haben uns für die Route 3 entschieden da sie mehr Natur versprach.
Nicht weit von Roa erreicht man den Ort Jevnaker am Randsfjord. Wir entschieden uns für eine Rast und mußten feststellen, daß direkt am Parkplatz ein Glaswerk stand. Hier schauten wir uns erst einmal um, denn in dem kleinen Verkaufsladen gab es sehr schöne Glaskunst.
Durch schöne Natur ging es dann weiter bis Sandviken und von dort, auf bekannter Strecke (1. Etappe: Oslo – Drammen – ..), bis Oslo und dem “Munch” Hotel.


Thon Hotel Munch
Address Munchs Gate 5, Oslo 0130
Hompage: Thon Hotel Munch Oslo Homepage
GPS-Position: 59°55’01.1″N 10°44’30.5″E

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!