Süd-Norwegen, 09.08.2013, Lysefjord Tour Lauvvik - Lysebotn, Wanderung zum Preikestolen

Wir hatten in Stavanvger zwei Übernachtungen gebucht, um an einem Tag die Wanderung zum Preikestolen (später mehr) zu machen. Verbunden habe ich diese Wanderung mit einer Bootstour durch den Lysefjord. Den Tagesausflug hatte ich wie folgt geplant:


13_08_09_00


1. Abfahrt in Stavanger
2. Fähre Lauvvik – Lysebotn (rot markierte Strecke)
3. Lysebotn
4. über die Brücke Forsand – Oanes
5. Preikestolen
6. Fähre Tau Stavanger


Morgens ging es ganz früh los, denn wir hatten eine recht frühe Reservierung für die Fähre Lauvvik – Lysebotn. Als wir am Fährhafen ankamen war die Schlange vor dem Anleger schon recht lang und als die Fähre kam, waren wir sehr erstaunt, denn es war mehr oder weniger ein normales Schiff auf dem hinten ca. 10 Autos stehen konnten. Das Schiff wurde beladen und war fast voll und wir immer noch nicht an der Reihe. Also bin ich ausgestiegen und habe meine Reservierung gezeigt. Daraufhin wurden wir herausgewunken und konnten, fast als letzter auf das Schiff, was nicht so einfach war. Denn wir mußten rückwärts über eine Rampe, die nicht breiter war als unser BMW und mittig zum Boot lag, und mußten ganz an die Seite auf dem Deck. Da die Meisten schon auf dem Schiffchen waren, Alles unter deren Augen. Da kann man schon mal nervös werden.


13_08_09_01neVom Fährhafen aus konnte man gegenüber den Lysebotnfjord schon sehen und die Forsand – Oanes Brücke, die ihn überspannt.



13_08_09_01Der Lysefjord.
Der Name bedeutet so viel wie “heller Fjord”, da die Wände des Fjords zum Teil recht hell sind. Der Fjord ist 40 km lang und an der tiefsten Stelle ca. 500m tief. Hier am Anfang sind die Seitenwände noch recht flach, doch zum Ende des Fjords, sind sie teilweise 1000m hoch.



13_08_09_02Vom Boot aus konnte man nach einiger Zeit auch den Preikestolen (Predigtstuhl) sehen, den wir später noch zu Fuß erreichen wollten.



13_08_09_03


13_08_09_04Immer wieder sieht man an den Hängen kleinere Orte die größtenteils nicht mit dem Auto zu erreichen sind.



13_08_09_04neAn einem Hang gibt es auch dieses Wasserkraftwerk. Neben den Fallrohren hat man eine Holzreppe mit 4444 Stufen gebaut und ist damit, laut Schiffsdurchsage, die längste Holztreppe der Welt.



Der Kjeragbolten.
13_08_09_05Der Kjerag ist ein 5 m³ großer Fesbrocken, der 1000m über unserem Schiff in einer Felswand eingeklemmt ist. Ich hatte zuerst überlegt, ob man zum Preikestolen oder zum Kjerag wandert, doch die Wanderung zum Kjerag dauert (einfache Strecke) 3 Std. und soll, laut Reiseführer, sehr mühsam sein und das wollte ich uns nicht zumuten. Leider kann man den Fels auch mit einem 200er Tele nicht so richtig nah heran holen, noch dazu war es Gegenlicht.

Aus diesem Grund ein hinzu gekauftes Bild:
Auf die Felskugel kann man sich übrigens drauf stellen – wenn man mutig ist.

© smallredgirl / Adobe Stock. Bild Nummer: 221705633



Man konnte schon das Ende des Lysefjords sehen, also mußten wir Lysebotn fast erreicht haben.
13_08_09_06



13_08_09_07Von Lysebotn aus ging es erst einmal durch einen sehr langen, in den Fels gehauenen Tunnel. Die Wände waren nicht verkleidet. Die meisten Tunnel in Norwegen sind sehr modern und gepflegt, aber dieser hier, der war schon recht abenteuerlich. Keine Notausgänge, keine
Schilder welches Tunnelende das nähere ist und sehr dunkel. Mit einer Panne liegen bleiben darfst Du hier nicht!



13_08_09_08Nun ging es knapp 3 km in Spitzkehren den 600 Meter hohen Hang hinauf.



13_08_09_09Oben angekommen hat man von dem dortigen Restaurant aus eine tolle Aussicht auf den Lysefjord und Lysebotn.Hier hätte man auch die Wanderung zum Kjerag starten müssen.



13_08_09_10Der Ausläufer der Fjord-Schlucht. Man kann auch noch die Serpentinen sehen.



13_08_09_11Auf vielen Pässen sieht man diese Steinhaufen, bei uns Steinmännchen genannt. In Nowegen und anderen skandinavischen Ländern glaubt man an böse Trolle und diese Steinmännchen sollen den Wanderer vor diesen Trollen schützen.



13_08_09_12Weiter ging es durch schöne Natur bis zum Anfang des Lysefjords und hier über den Fjord bis zum Preikestolen Parkplatz.



13_08_09_14Die Wanderung vom Parkplatz zum Preikestolen sollte, einfache Strecke, 2 Stunden dauern, war ca. 3,8 km lang und sollte einen Höhenunterschied von 330 Metern überwinden.



13_08_09_13Anfangs waren wir noch guter Dinge, aber der Weg war z.T. sehr beschwerlich. Auch wenn provisorische Stufen zu erkennen waren, ging es z.T. über Geröllhalden und uns kamen so langsam Zweifel, ob uns diese Wanderung gut tat, zumahl ich schon mehrfach an den Knien und linkem Sprunggelenk operiert wurde. Aber wenn man sich einige Leute so anschaut, sagt man sich, wenn die Krüppel das können, kannst Du das auch, und so haben wir, oder besser ich, den Abbruch nicht in Erwägung gezogen.



13_08_09_15Nach 1,5 Std. kamen wir dann an. Wir wollten jetzt keinen neuen Rekord aufstellen und waren einfach nur schnell, weil wir beide sehr lang sind und große Schritte machen. KO waren wir aber von der Kraxelei über Geröllhalden und mußten ja noch die selbe Strecke wieder zurück ! Die vordere Felskante ist 604 m über der Wasseroberfläche des Fjord, zu der der Fels fast senkrecht abfällt. Die obere Fläche ist fast quadratisch und 25×25 Meter groß.



13_08_09_15neManche Wanderer sitzen direkt an der Kante und lassen die Füße herunter baumeln, was ich nicht mit ansehen kann.Wir haben uns eher in der Mitte oder am Rand aufgehalten.



13_08_09_16Die Aussicht von hier oben auf den Lysefjord war phänomenal !



Nach einem kurzen Aufenthalt sind wir die beschwerliche Strecke wieder zurück gewandert und kamen sehr entkräftet und vollkommen KO wieder am Parkplatz an. Wir mußten dann noch mit dem Auto nach Tau, um mit der Fähre nach Stavanger überzusetzen.
Wie zuvor beschrieben, wurde die Fähre 2019 duch den Ryfast Tunnel ersetzt.
Als wir dann wieder im Hotel waren, entlud sich dann die ganze Erschöpfung von uns beiden und der Haussegen hing doch sehr schief. Wenn ich heute darüber nachdenke, war es falsch diese Tour zu machen, zumal im Laufe des weiteren Urlaubs mein linkes Sprunggelenk wieder den Geist aufgeben sollte und ich machte mir auch selbst Vorwürfe, für solch eine Wanderung die Gesundheit auf’s Spiel gesetzt zu haben. Aber man sieht viele Menschen mit schlechter Körperhaltung und sogar Behinderung, die diese Wanderung machen und man sagt sich “Wenn die das schaffen, schaffe ich das auch. Jetzt erst recht”.

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!