Süd-Norwegen, 08.08.2013, Rauland - Stavanger

Eigentlich haben wir in den kargen Räumlichkeiten ganz gut geschlafen. Nachdem wir kaum etwas zum Abendbrot hatten, freuten wir uns auf das Frühstück. Es war zwar nicht mit dem Frühstück eines Hotels zu vergleichen, aber es war eigentlich alles dabei was wir brauchten – vor allen Dingen gab es starken Kaffee. Aber das Wetter trübte unsere Laune, denn es regnete wie aus Eimern. Aber was solls, da mußten wir durch. Wieder Koffer gepackt und los ging es.

Folgende Tour war geplant.


Streckenlänge: 273 km
Fahrtzeit: 5 h
Fähverbindungen: 2 (Nesvik-Hjelmeland, Tau-Stavanger)


13_08_08_00




13_08_08_01Wir fuhren am wunderschönen See Totak entlang, nur das wir von der Schönheit nichts sehen konnten. Es regnete derart und die Wolken hangen so niedrig, daß man kaum 100m weit schauen konnten.



13_08_08_02


Am Totak entlang ging es nun über die 362 und die E134 nach Haukeli, nach Håra, dort auf die Rv13 nach Sand. Das Wetter blieb lange Zeit sehr schlecht und es regnete in Strömen.


13_08_08_03Aber dann klarte es langsam auf.



13_08_08_04



13_08_08_05Der Lachs-Fluß Suldalslågen.

Der Suldalslågen ist der Abfluß des Sees Suldalsvatnet, ist 22 km lang und mündet in den Sandfjord.



13_08_08_06Wir erreichten Sand.



13_08_08_07Sand ist DER Ort für Lachs-Angler. In Sand mündet der Suldalslågen in den Sandsfjord. Zur Lachswanderung kann man hier in einem Lachs-Studio sehen wie die Lachse die Stromschnellen hianufspringen. Jetzt im August ist keine Lachswanderung, aber man kann die Prachtexemplare durch eine Glasscheibe in einer Fischtreppe sehen.



13_08_08_08



13_08_08_09



Dann mußten wir die Fähre Nesvik -> Hjelmeland nehmen. Ich war etwas in Sorge, dass die Fähre auch von Nesvik nach Hjelmeland fährt, denn im Abfahrtsplan ist immer nur die Richtung Hjelmeland -> Nesvik zu finden.
https://www.norled.no/en/maps-and-schedules/ferry/rogaland/
Aber die Fähre kam pünktlich in Nesvik an und fuhr dann auch wieder zurück nach Hjelmeland.
Weiter ging es auf der Rv13, und dann mußten wir noch die Fähre Tau -> Stavanger nehmen, um unser Ziel Stavanger, am frühen Abend zu erreichen.
Nachtrag von 2020: Am 30. Dezember 2019 wurde der Ryfast Tunnel eröffnet, der zur Zeit der längste und tiefste Unterwasser-Straßentunnel ist (Länge 14,3 Kilometer, der tiefste Punkt liegt 292 Meter unter dem Meeresspiegel, Steigung 7%). Dieser Tunnel ersetzt die Fähre Tau – Stavanger.


Park Inn By Radisson Stavanger (existiert nicht mehr, heute Frogner Apartments)
Lagårdsveien 61, 4010 Stavanger
Homepage der Hotelkette Radisson in Stavanger: https://www.radissonhotels.com/en-us/destination/norway/stavanger

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!