Süd-Norwegen, 06.08.2013, Oslo

Nach einem wirklich guten Frühstück im Hotel Park Inn by Radisson, das keine Wünsche offen ließ, sind wir aufgebrochen, um Oslo weiter kennenzulernen. Beim gestrigen Einlaufen in den Hafen konnte man schon in den Bergen die riesige Holmenkollen-Schanze sehen und dort wollten wir uns heute genauer umschauen. Dann hatte man uns noch den Vigeland Park empfohlen, war mir aber nicht sicher ob wir das zeitlich schaffen würden, zumal auch das Wetter sehr wechselhaft war.


Also, erst einmal auf zur sehenswerten Holmenkollen-Schanze
Die Holmenkollen Schanze ist die meistbesuchte Touristenattraktion Oslos
GPS-Position: 59°57’53.4″N 10°40’00.8″E

13_08_06_01Als wir an der Schanze ankamen regnete es schon wieder in Strömen.

Die Holmenkollen-Schanze, offiziell Holmenkollbakken genannt, hat ihren Namen von dem gleichnamigen 371 Meter hohen Berg an dem sie liegt. Die Holmenkollen Schanze, die ersten Wettkämpfe fanden 1892 statt, ist die älteste Skisprungschanze der Welt. 2008 wurde die alte Schanze abgerissen und durch eine neue Stahlbeton-Schanze ersetzt. Der Schanzenturm hat eine Höhe von 60 Meter.



13_08_06_02



13_08_06_03



13_08_06_04



13_08_06_05Eine der Übungsschanzen am Holmenkollen.

Wenn man von der Großschanze kommt, geht man nur einen kleinen 3 Meter hohen Hügel hinauf und von oben schaut man dann so die Übungsschanze hinunter. Das wäre nichts für mich, da ich immer Höhenangst habe. An einer der Nachbarschanzen wurde sogar trainiert – beeindruckend!



Das ganze Gebiet ist aber auch ein Sport ein Freizeitgebiet für die Bevölkerung und so hat man ganz in der Nähe für die Osloer den “Oslo Vinterpark” und “Oslo Sommerpark” gebaut. Das wollten wir uns auch noch annschauen,


13_08_06_06…aber es regnete mal wieder Bindfäden und der ganze Holmenkollen befand sich in einer riesigen Regenwolke.



Wieder zurück im Tal sind wir dann noch zum Vigeland Skulpturenpark gefahren, der sich im Frognerpark befindet. Es regnete zwar nicht mehr, aber schönes Wetter ist etwas anderes. Aber im Vigeland Skulpturenpark wird einem dann heißer 🙂
Parken ist am Frognerpark nicht so ganz einfach, aber wir haben am Rand des Parks einen schönen Parkplatz gefunden, wo auch noch viele Plätze frei waren (59°55’43.7″N 10°42’23.2″E)


13_08_06_07Fotografiert vom Monolithen aus, bei 59°55’39.7″N 10°41’56.0″E



Der Vigeland Skulpturenpark ist ein Teil des Frogner-Parks der ein öffntlicher Park ist, und wurde von 1926 -1942 von dem Bildhauer Gustav Vigeland (1869 – 1943) geschaffen.
Der Frogner Park wurde nach dem Gut benannt, zu dem dieses Grundstück gehörte. Die 212 Granit und Bronze Figuren sollen den Kreis des Lebens symbolisieren, doch ob solche Darstellungen bei uns in
Deutschland möglich gewesen wären, vor allem in den Jahren als sie geschaffen wurden, wage ich zu bezweifeln, und ich zeige
hier nur die harmloseren Statuen.


13_08_06_08



13_08_06_09



Nach dem Skulpturenpark wollten wir noch nicht ins Hotel zurück und so sind wir dann noch zur Halbinsel Bygdøy (59°54’11.9″N 10°41’55.5″E) gefahren. Hier gibt es drei Museen: das Norsk Maritimt Museum,


13_08_06_10das Fram Museum und das Kon-Tiki-Museum. Die letzteren beiden hätten mich sich sehr interessiert, da ich in meiner Jugend viel über Fridtjof Nansen (1861-1930) und die Fram sowie Thor Heyerdahl (1914-2002) mit seinem Kon-Tiki gelesen hatte, doch der Eintritt war so teuer, wie vieles in Norwegen, daß ich darauf verzichtet habe. Schade.



13_08_06_11Denkmal zu Ehren Roald Amundsens (1872-1928) und seinen Männern.



Info Roald Amundsen
Geboren: 16. Juli 1872 in Borge, Norwegen;
Gestorben: vermutlich 18. Juni 1928 nahe der Bäreninsel (bei einem Rettungsflug für den ital. Polarforscher Umberto Nobile)
Leistungen:
In einem dramatischen Wettlauf mit dem britischen Polarforscher Robert Falcon Scott erreichte er am 14. Dezember 1911 als erster Mensch den geographischen Südpol
Er durchfuhr als Erster die Nordwestpassage
Er durchfuhr als Zweiter nach Adolf Erik Nordenskiöld auch die Nordostpassage
Möglicherweise zählt er auch zu den ersten Menschen die am geographischen Nordpol waren, den er am 12. Mai 1926 mit dem Luftschiff Norge überquerte

rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!