Süd-Norwegen, 04.08.2013, Herford - Kiel

In Herford haben wir noch gut gefrühstückt, haben uns einige Brötchen für die Fahrt gemacht, und sind dann gegen 10:00 Uhr aufgebrochen gegen Kiel.


13_08_04_00


Die Autobahnen um Hamburg bilden schon ein ganz schönes Knäuel und wenn man zwei Navigationssysteme laufen läßt (im BMW fest verbaut und im Smartphone Navigon), die unterschiedliche Routen anzeigen, kann das ganz schön verwirrend werden. Wir sind aber ohne größere Staus gegen 13:20 in Kiel angekommen.


Die Fähre legt immer um 14:00 Uhr ab und man soll bis spätestens 13:30 am Checkin sein. Wir stellten uns erst einmal an und staunten. Wir hatten noch nie eine solch riesige Fähre gesehen.


13_08_04_01Zwischen Oslo und Kiel verkehren zwei Schiffe der selben Schifffahrtslinie – die Color Fantasy und die Color Magic.



Nun tauchte aber auch schon das erste Problem auf. Obwohl immer gut vorbereitet und alles durchplant hatte ich die Buchungsbestätigung nicht ausgedruckt. Aber wozu hat man ein Smartphone ? Ich habe die email mit der Buchungsbestätigung per Smartphone vorgezeigt. Kein Problem!


13_08_04_02Wir fuhren dann schnell auf das Auto-Oberdeck, der letzte PKW (!) und die hydraulische Rampe wurde hoch gefahren und geschlossen.



Wir holten Alles was wir brauchten aus dem Kofferraum, fuhren mit dem Fahrstuhl in den achten Stock der Fähre und schon im angrenzenden Gang fanden wir unsere Kabine. Wie praktisch! Ich hatte in einem Prospekt ein Bild von einer Kabine gesehen, doch da müssen sie die Kabine wohl mit einem Weitwinkel fotografiert haben, denn die Kabine war so klein, daß wir kaum wußten wohin mit den Koffern, geschweige denn, daß man sich in der Kabine bewegen konnte. Irgendwie haben wir uns aber arrangiert, haben unsere Koffer platziert und gingen hoch auf das Sonnendeck, das mittlerweile dicht belegt war. Wie üblich, waren viele Liegen durch Handtücher reserviert.


13_08_04_03Aber wir konnten an der Reling das Auslaufen des Schiffes gut beobachten und vermuteten, daß sich das mit den reservierten Liegen auf der offenen See ändern würde. Und so war es. Je weiter wir uns von der Kieler Bucht entfernten, desto windiger und frischer wurde es auf dem Sonnendeck und die Zahl der Leute auf dem Sonnendeck nahm immer mehr ab.



13_08_04_04Irgendwann gingen wir dann aber auch und bummelten durch das Schiff, das fast schon Kreuzfahrtcharakter hatte. Auf dem breiten Mittelgang waren einige Geschäfte und Restaurants durch die wir bummelten. Das Schiff hatte auch ein Schwimmbad und einen Fitnessraum, für die man aber extra bezahlen mußte. Das Schwimmbad kostete so, ich weiß es nicht mehr 100%ig genau, 70 Kronen, was ungefähr 9-10 € entspricht.



Wir haben uns dann lange auf dem Observation Deck aufgehalten. Dort war ein kleiner Teil wie eine Bibliothek eingerichtet und man hat einen tollen Ausblick auf das Meer.


13_08_04_05Nach einiger Zeit unterquerten wir die Storebältsbroen Brücke. Was für eine Brücke und was für ein Anblick vom Schiff aus.



Als nebenan im Restaurant/Bistro ein Duo aufspielte tanzten wir noch etwas und zogen uns dann gegen 00:00 Uhr in unsere Kabine zurück.


Folgende Strecke fuhr unsere Fähre über Nacht:
Streckenlänge: 680 km
Fährzeit: ca. 20 Std


13_08_04_00_2


rueckwaerts vorwaerts
error: Alert: Content is protected !!